Startseite/Über uns/Organisation

Organisation

Das Werk „Stufen des Lebens“ besteht aus der „Stiftung Pflanzschule“ und dem Förderkreis.

Es ist ein freies Werk, doch arbeiten wir sehr eng und freundschaftlich mit vielen ev. Landeskirchen Deutschlands, als auch verschiedenen Verbänden und anderen Werken zusammen.

Die Stiftung ist eine gemeinnützige Stiftung des privaten Rechts.
Die Leitung des Werkes liegt bei den beiden Vorständen der Stiftung.
Wir sind auch Mitglied der AMD Deutschland.

Stiftung „Pflanzschule Waltraud Mäschle – Stufen des Lebens“

entwickelt und verantwortet die Inhalte (Kurse und andere Formate) von Stufen des Lebens und ist verantwortlich für die Multiplikation der Kurse und Formate.

Hauptaufgaben der Stiftung Pflanzschule sind:
  • Gesamtleitung von Stufen des Lebens
  • Leitung des ehrenamtlichen Redaktionskreises, der Kursentwürfe und andere Formate erprobt und zu Arbeitsmappen gestaltet
  • Erstmultiplikation von Stufen des Lebens in Kirchen, Gemeinschaften, Verbänden und freien Werken
  • Berufung, Zurüstung und Begleitung der Multiplikator*innen
  • Vernetzung von Stufen des Lebens mit Kirchen, Gemeinschaften, Verbänden und anderen Werken
  • Multiplikation von Stufen des Lebens ins Ausland

Die Stiftung ist das geistliche Vermächtnis der Gründerin von Stufen des Lebens: Waltraud Mäschle. Wir verstehen uns als eine geistliche Arbeit von Haupt- und Ehrenamtlichen.

Heute liegt die Leitung der Stiftung und damit des Werkes „Stufen des Lebens“ beim Vorstand der Stiftung, der aus zwei Vorständen bestehen soll. Derzeit sind das Damaris Friedrich und Traudel Krause.

Damaris Friedrich
Traudel Krause

Die Vorstände werden von einem berufenen Kuratorium beraten und begleitet.
Alle Belange des Werkes werden durch dieses Gremium verantwortlich mitgetragen.
Das Kuratorium kann bis zu 12 Mitglieder umfassen und trifft sich in regelmäßigen Abständen. Derzeit gehören zum Kuratorium:
Christina Stadelmann, Renate Vogt (1. Vorsitzende des Fördervereins), Sabine Kasten (2. Vorsitzende des Fördervereins), Susanne Block (Leiterin von SdL im Dekanat Weinsberg-Neuenstadt), Hans-Martin und Barbara Steffe, Isabel Prinzessin zu Löwenstein.

Die Sitzungen des Kuratoriums beginnen mit einem geistlichen Teil, mit einem Impuls, Lobpreis und einer intensiven Gebetsgemeinschaft. Hörend und betend nehmen wir Impulse auf und bitten um Leitung durch den Heiligen Geist.

Nach einer kurzen Austauschrunde wenden wir uns den anstehenden Tagesordnungspunkten zu. Sie umfassen die verschiedensten Bereiche unseres inzwischen weit über die deutschen Grenzen gewachsenen Werkes. Hin und wieder sind Gäste geladen, die über ihre Arbeit und die Erfahrungen mit Stufen des Lebens berichten.

Einige Stichworte können die Vielschichtigkeit der Aufgabenbereiche verdeutlichen, mit denen sich das Kuratorium befasst:
  • Vorüberlegung für Erstellung, Überarbeitung und Druck der Arbeitsmappen
  • Durchführung der Multiplikatoren- und Kursleitertreffen
  • Begleitung der Multiplikatoren in ihren Arbeitsbereichen und im Gebet, Fragen nach ihrer Anbindung und Unterstützung in den Landeskirchen
  • Öffentlichkeitsarbeit und Einsatz bei Veranstaltungen (Kirchentag, Willow Kongress etc.)
  • Klärung von Fragen bei Verträgen
  • Fortgang der Arbeit in unserem Kirchenbezirk Weinsberg (Durchführung der Kurse, verschiedene Freizeitangebote, Tage der Begegnung, gemeinsame Rüstzeiten und intensive Kontaktpflege zu den Mitarbeitern)
Gemeinsam werden die anstehenden Fragen bedacht, Lösungsmöglichkeiten gesucht und Entscheidungen getroffen.

Bisher wurden diese Aufgaben fast ausschließlich im Ehrenamt ausgeführt. Wir haben festgestellt, dass dies nicht mehr möglich ist und haben uns entschieden, Damaris Friedrich als Geschäftsführerin bei Stufen des Lebens anzustellen. Sie leitet nun das Werk als Teil des Vorstands und in ihrer Funktion als Geschäftsführerin.

Stufen des Lebens ist Mitglied bei der AMD (Arbeitsgemeinschaft Missionarischer Dienste in Deutschland) und kooperiert mit fast allen ev. Landeskirchen in Deutschland, wie auch mit verschiedenen Gemeinschaftsverbänden (Liebenzeller Mission; Süddeutscher Verband und Sächsischer Landesverband) oder freien Werken (Blaues Kreuz, Heilsarmee Deutschland).

Dankbar sind wir auch für unsere Verbindungen außerhalb Deutschlands – Österreich und der Schweiz, Brasilien, Paraquay und Russland. Es gab auch schon Kurse in Japan, Groß Britannien, Südafrika, den Niederlanden und im Elsass.

Förderkreis Stufen des Lebens e.V.

finanziert die Aufgaben der Stiftung. Die Vorsitzenden des Förderkreises arbeiten eng mit den Vorständen der Stiftung zusammen.

Die finanzielle Unterstützung durch den Förderkreis betrifft z.B. die Finanzierung von Kursmappen und anderer Formate, die Deckung der Verwaltungs- und Personalkosten und die Kosten für Öffentlichkeitsarbeit und Multiplikation.
Der Verein ist auf Mitglieder und Spenden angewiesen, als auch auf ehrenamtliche Mitarbeit oder sachliche Zuwendungen.

Der Vorstand des Förderkreises besteht aus den beiden Vorsitzenden (Renate Vogt und Sabine Kasten), der Kassenwartin (Juliane Boda), der Schriftführerin (Anette Böhm) und den Beisitzern (Gudrun Heyd, Gudrun Brenner, Rebekka Gebert, Stefanie Gruber).

Weitere Informationen zum Förderkreis finden sie hier oder wenden Sie sich bitte an foerderkreis@stufendeslebens.de

Multiplikation von Stufen des Lebens

Unser Motto ist: erst werde ich beschenkt und dann schenke ich weiter – oder: erst erlebe ich den Kurs und dann gebe ich den Kurs weiter.
Die Multiplikation unserer Kurse beginnt somit beim Erleben eines Kurses. Dafür gibt es verschiedene Angebote:
Schulungen für Kursleitende und Interessierte oder
Gemeindekurse/ Kurse an verschiedenen Orten.

Die Schulungen für Kursleitende werden von Multiplikator*innen durchgeführt, die von der Stiftung berufen sind. Sie sind jeweils für eine bestimmte Regionen zuständig (z.B. für die ev. Landeskirche in Baden oder Oldenburg; für die Heilsarmee…).
Die Berufung eine*r Multiplikator*in geschieht im Einvernehmen mit den jeweiligen Kirchen, Verbänden oder Gemeinschaften.
Fast alle Multiplikator*innen engagieren sich ehrenamtlich und werden bei ihren Aufgaben von den jeweiligen Kirchen, Verbänden oder Gemeinschaften unterstützt (z.B. durch Vernetzung, finanzieller Unterstützung und Organisation der Schulungen).

Bei einer Schulung für Kursleitende wird einer der 18 Kurse durchgeführt und auch über das Anliegen und die Struktur von Stufen des Lebens informiert. Es kann anschließend eine Kursmappe zu dem jeweiligen Kurs erworben werden, die alle Inhalte, Abläufe und Vorlagen, als auch teilweise Materialien enthalten, um einen Kurs selbst bei sich vor Ort durchzuführen.

Weiterlesen, mehr erfahren:

Entstehung des Werkes
Über uns
Stufen global
Persönlich erlebt

Kurz-Links

Alle 18 Kurse

Wie Kursleiter werden?

Stufen.aufs.Ohr
(Podcast)

Geöffnete Kirchen

Kursangebote
nach Region