Reliphon

Mut ohne Wut ... ()

Margret TrojerMargret Trojer, 23. Februar 2015
Part of the Reliphon series, preached at a Reliphon service

Liebe Hörer und Leser des Reliphons
wir haben uns entschieden, das wöchentliche Reliphon nur noch als Text zum Nachlesen auf der Homepage anzubieten. Gerne können Sie weiterhin die Ansage von Frau Margret Trojer unter der bekannten Telefonnummer: 07134 3353 anhören.
Vielen Dank für Ihr Verständnis.

Reliphon am 23. Februar 2015
Margret Trojer

Mut ohne Wut…
Heute gehe ich am Lied 635 entlang, das im Regionalteil unseres Gesangbuches steht: Da heißt es im ersten Vers: Schenk uns Weisheit, schenk uns Mut für die Ängste, für die Sorgen, für das Leben heut und morgen. Schenk uns Weisheit schenk uns Mut! Es ist eine einfach ausgesprochene Bitte um eigentlich zwei Geschenke, die es allerdings in sich haben – Weisheit und Mut! Mut allein schon ist eine Herausforderung und Weisheit können wir nicht machen. Wir können sie geschenkt bekommen, müssen aber auch entdecken, dass sie da ist. Beides wird erbeten für die Ängste und Sorgen, am heutigen Tag und für die Zukunft. Man möchte sie also behalten diese Geschenke. Im zweiten Vers heißt es: Schenk uns Weisheit, schenk uns Mut, für die Wahrheit einzustehen und die Not um uns zu sehen. Schenk uns Weisheit, schenk uns Mut. Gar nicht so einfach, für die Wahrheit einzustehen, man muss da vielleicht gegen den Strom schwimmen und könnte wütend werden! Not bei anderen zu erkennen ist nicht ganz so schwer, aber da eingreifen, bedarf großer Weisheit. Bei Vers drei heißt es wieder: Schenk uns Weisheit, schenk uns Mut für die Zeit, in der wir leben, für die Liebe, die wir geben. Schenk uns Weisheit, schenk uns Mut. Klingt relativ einfach, aber ist es das? Für die Liebe an unsere Mitmenschen und das ein Leben lang? Weisheit und Mut für die Liebe die wir verteilen? Und was ist, wenn uns das da und dort nicht gelingt? Aber genau deshalb bitten wir darum, weil wir es von uns aus gar nicht haben. Im vierten Vers klärt sich das alles auf: Schenk uns Weisheit, schenk uns Mut für die vielen kleinen Schritte. Gott, bleib du in unsrer Mitte. Schenk uns Weisheit, schenk uns Mut! Eindeutig, wir brauchen Weisheit und Mut für unser alltägliches Leben, wir brauchen Gott in unserer Mitte, als Ansprechpartner und täglichen Freund für die großen und kleinen Bewegungen in unserem Leben. Das Wissen, dass wir für alles, sei es Angst, Sorgen, Nöte, Nächstenliebe und alle großen und kleinen Schritte in unserem Leben Gottes Rat und Beistand brauchen und haben können, macht es uns leichter, Mut und Weisheit zu erbitten und einzusetzen. Bitten wir auch darum, dass es beim Mut bleibt und nicht in Wut umschlägt! Ich wünsche Ihnen Mut zur Weisheit und das nötige Gottvertrauen dazu! Ihre M. T.

Tags:

Earlier:Same day:Later:
« viel Geld - aber kein OpferKeinDu bist schön »
Powered by Sermon Browser