Reliphon / Stufen aufs Ohr

Neues Angebot: Stufen aufs Ohr. Stufen zum Lauschen.

Mehr lesen? Hier klicken!

 

Das hat mich umgehauen ()

Traudel KrauseTraudel Krause, 30. Mai 2022
Teil der Reliphon Serie, gehalten als Reliphon Andacht

Tags:

Stufen aufs Ohr 30.5.2022
Das hat mich umgehauen…
„Als sie aber das hörten, gings ihnen durchs Herz“. So wird von der ersten Gemeinde in Apostelgeschichte 2 Vers 37 erzählt. Als sie aber das hörten…..Was hörten sie? Ich stelle sie mir vor, diese Menschen, die Jesus erst seit kurzem kannten, wie sie hungrig waren nach all den Geschichten, die die Freunde Jesu erlebt hatten. Wie sie immer und immer wieder die Worte hören wollten, die Jesus gesprochen hat. Wie sie immer wieder hören wollten, dass Jesus nicht im Grab liegt, sondern sich in vielfältiger Weise den Jüngern nach seiner Auferstehung zeigte. So heißt es: Als sie es hörten, gings ihnen durchs Herz.
Das Pfingstfest ist für mich jedes Jahr wie mein Geburtstag. Ich erinnere mich, als wäre es gestern, wie es mir zum ersten Mal durchs Herz ging, wie mich diese Botschaft vom lebendigen Jesus umgehauen hat. Ich wurde ein neuer Mensch. Mein Lieblingsvers war fortan:“ Ist jemand in Christus, ist er eine neue Kreatur.“(2.Kor.5,17) Und wie oft seither ist es mir durchs Herz gegangen und ich habe gemerkt, dass es der Herr ist! Leibhaftig! Ich möchte Sie und Euch bitten kurz innezuhalten und zu überlegen, welches Wort Jesu so stark war, dass es Euch durchs Herz ging. In den letzten Tagen, Wochen und Jahren.
Durchs Herz gehen, das heißt doch, mitten in mein Leben hinein, mitten in meine Person. Wir sagen auch, „das ging mir durch Mark und Bein“ und meinen damit, das hat mich so getroffen, dass ich ein anderer Mensch wurde. Da gab es eine Erschütterung, dass Veränderung stattfinden konnte, in meinen Gedanken, in meinem Tun und in meinem Sein. Wie sehr wünsche ich mir, dass das Wort Jesu mich jeden Tag neu erschüttert und herausfordert, sodass neue Kraft und neue Freude freigesetzt werden. Wie sehr wünsche ich mir, dass es mir durchs Herz geht, ich berührt werde und die Worte Jesu in mein Leben hinein zur Herzenssprache werden.
Ob da, wo ich erschüttert werde, wo ich angesprochen werde, auch mein altes Denken infrage gestellt werden darf, damit neues Denken mein Leben erfasst? Ob neues Denken auch mit dem Heiligen Geist bezeichnet werden kann? Gottes Geist in meinen Gedanken, Gottes Geist, der mein Herz bewegt? Gottes Geist, der mich neu in die Gedanken Jesu hineinwachsen lässt. Tut Buße, kehrt um, lasst euch erschüttern, so heißt es in der Apostelgeschichte. Jesus selbst will seinen Heiligen Geist, sein Denken in uns hineingeben, damit wir Großes von ihm und uns denken.
In diesem Sinne wünsche ich uns ein „umwerfendes“ Pfingstfest.
Ihre und Eure Traudel Krause

Frühere: Heute: Spätere:
« Ich lass dich nicht im Stich! Kein Salz in der Suppe »
Powered by Sermon Browser