Reliphon / Stufen aufs Ohr

Neues Angebot: Stufen aufs Ohr. Stufen zum Lauschen.

Mehr lesen? Hier klicken!

 

Eine neue Ära beginnt. ()

Traudel KrauseTraudel Krause, 17. Januar 2022
Teil der Reliphon Serie, gehalten als Reliphon Andacht

Tags:

Stufen aufs Ohr 17.1.2022 Eine neue Ära beginnt.
Immer wieder kommt mir Johannes der Täufer in den Sinn. Er sagt: „Er, Jesus, muss zunehmen, ich aber muss abnehmen.“ Etwas geht zu Ende, ein Neues beginnt.
Wir haben es vor kurzem erlebt, wie in der Politik eine Ära zu Ende geht. Die Bundeskanzlerin Angela Merkel wurde feierlich mit einem großen Zapfenstreich verabschiedet. Die traditionelle Zeremonie hat mich beeindruckt. Das ungewohnte „Helm ab zum Gebet“ und der Choral als Gebet: „Ich bete an die Macht der Liebe, die sich in Jesus offenbart“, haben der Tradition Würde gegeben.
Eine Ära geht zu Ende, etwas Neues beginnt. Der Stab wird weitergereicht.
Ein Thema wird berührt, das der Politikwissenschaftler Karl- Rudolf Korte in Bezug auf Angela Merkel so umschrieb: „Es geht darum, würdevoll bedeutungslos zu werden.“ Es geht um den Wechsel, den Machtwechsel, oft einen Generationenwechsel, es geht ums Loslassen. Loslassen ist etwas, was eingeübt werden muss.
In einer geistlichen Regel heißt es:
„Mit zunehmendem Alter ist die Bereitschaft gefordert, loszulassen. Dieser geistliche Weg gehört zum Schwersten und Befreiendsten in unserem Leben. Wir kommen der Ewigkeit näher. Wirst du älter, so sei großherzig mit den Jüngeren. Freue dich an ihnen und achte ihren Mut und ihre Entschlossenheit. … Trage ihre Herausforderungen und Schwierigkeiten im Gebet. Christus will seine Botschaft, und seinen Leib mit jeder Generation neu zum Klingen bringen.“
Damit Zukunft werden kann braucht es den Glauben der Alten und die Hoffnung der Jungen.
Eines wird hier deutlich: Loslassen heißt nicht einfach fallenlassen, sondern weiterreichen. Mose rief z.B. Josua und sprach zu ihm vor den Augen von ganz Israel, nachzulesen in 5.Mose 31, Vers 7 und 8: „Sei getrost und unverzagt, denn du wirst mit diesem Volk in das Land gehen, das der Herr ihren Vätern geschworen hat, ihnen zu geben, und du wirst es unter ihnen aufteilen. Der Herr aber, der selber vor euch hergeht, der wird mit dir sein und wird die Hand nicht abtun und dich nicht verlassen. Fürchte dich nicht und erschrick nicht.“
Es ist wichtig, die nächste Generation stark zu machen, damit sie das Werk Gottes weitertragen können.
Der Segen bleibt, soviel steht fest. Und in diesem Wissen können wir getrost weitergehen.
Ihre und Eure Traudel Krause

Frühere: Heute: Spätere:
« Prüft alles und behaltet das Gute Kein Freiheit »
Powered by Sermon Browser