Reliphon / Stufen aufs Ohr

Neues Angebot: Stufen aufs Ohr. Stufen zum Lauschen.

Mehr lesen? Hier klicken!

 

Der Sämann ()

Isabel Prinzessin Löwenstein, 11. Oktober 2021
Teil der Reliphon Serie, gehalten als Reliphon Andacht

Tags:

Stufen des Lebens auf´s Ohr
11.10.2021

Der Sämann

Hört zu! So heißt es im Markusevangelium im 4. Kapitel als Jesus zu der großen Volksmenge in Gleichnissen spricht:

Siehe, es ging ein Sämann aus, zu säen. Und es begab sich, als er säte, dass etliches an den Weg fiel und die Vögel des Himmels kamen und fraßen es auf.
Anderes aber fiel auf den felsigen Boden, wo es nicht viel Erde hatte und es ging sogleich auf, weil es keine tiefe Erde hatte.
Als aber die Sonne aufging, wurde es verbrannt und weil es keine Wurzel hatte vertrocknete es.
Und anderes fiel unter die Dornen und die Dornen wuchsen auf und erstickten es und es brachte keine Frucht.
Und anderes fiel auf das gute Erdreich und brachte Frucht, die aufwuchs und zunahm und etliches trug dreißigfältig, etliches sechzigfältig und etliches hundertfältig.
Und er sprach zu ihnen: wer Ohren hat zu hören, der höre.

Dieses Gleichnis ist die Grundlage von unserem Erntedankbodenbild für geöffnete Kirchen.
Und vor kurzem habe ich dieses in unserer Gemeinde ausgelegt, dabei empfand ich eine tiefe Dankbarkeit.

Dann kam unser Pfarrer dazu und ich durfte ihm dieses Bodenbild zeigen.
Ich sagte zu ihm: weißt du, das war das Bild, was mich vor vielen Jahren bei einer Schnuppereinheit zu Stufen des Lebens gebracht hat.
Ich habe mich damals genau gefunden in diesem Vertrockneten, in dem Steinigen, ich fühlte mich so leblos und fruchtlos.
Ich sah wenig Freudiges in meinem Leben.

Auf einmal wurde der Sämann in Gestalt einer Figur ins Bild gestellt, so dass er das gesamte Feld überblicken konnte.
Dabei hörte ich immer wieder diese Worte: und er säte und er säte und er säte.

Da wußte ich, dass er überall hin säte, auch in das Trockene, in das Verdorrte. Dass er nicht aufhörte zu säen.
Weil er weiß: überall ist Leben, überall ist Hoffnung, überall bin ich, sagt Jesus und lass dich nicht im Stich und es wird Frucht, in welcher Situation du auch immer bist.

Das hat mir neuen Lebensmut und –sinn gegeben, mich in der Tiefe so berührt, dass der Funke entfacht wurde, der brennende Wunsch, auf diese Art und Weise Gottes Wort weitergeben zu wollen.
Das war die Sternstunde von Stufen des Lebens für mein ganz persönliches Leben.

Auch Ihnen und Euch wünsche ich die Zuversicht, die Sicherheit, das Vertrauen, dass er sät, überall hin, heute, morgen und in alle Ewigkeit.

Isabel Prinzessin zu Löwenstein Heidelberg

Frühere:Heute:Spätere:
« Erntedanktish@homeKeinGebetsformen ausprobieren »
Powered by Sermon Browser