Reliphon / Stufen aufs Ohr

Neues Angebot: Stufen aufs Ohr. Stufen zum Lauschen.

Mehr lesen? Hier klicken!

 

Ein kluger Kopf mit einem hörenden Herz ()

Traudel KrauseTraudel Krause, 20. September 2021
Teil der Reliphon Serie, gehalten als Reliphon Andacht

Tags:

Stufen aufs Ohr 20.9. 2021
Ein kluger Kopf mit einem hörenden Herz
Worte, die seit Jahrhunderten bewährt sind, berühren mich in besonderer Weise. Fulbert Steffensky sagt, es sind die Gebete, die durch die Tränen unserer Vorfahren gewaschen sind.
Katharina Krause , unsere Schwiegertochter hat vor kurzem über Friedrich Spee gepredigt. Und da war es wieder: Das Gefühl, in einer langen Reihe zu stehen. Worte zu gebrauchen, die seit 1620 praktiziert werden. Es sind Wurzeln, die mich tragen.
Friedrich Spee, ein Religionslehrer und Seelsorger, leidet mit den Frauen, die in den Hexenprozessen geplagt und gefoltert werden. Es ist die Zeit des 30 jährigen Krieges mit Brennen, Morden, Hauen und Stechen , Hunger , Pest und Vergewaltigung. Spee leidet mit denen, die zu Sündenböcken gemacht werden.
Er dichtet Lieder, die helfen, am Trauma des Leides nicht zu zerbrechen. Es liest sich wie eine Anleitung zur Ungeduld:
O Heiland reiß die Himmel auf, herab herab vom Himmel lauf, reiß ab vom Himmel Tor und Tür, reiß ab wo Schloss und Riegel für.
Wo bleibst du , Trost der ganzen Welt, worauf sie all ihr Hoffnung stellt? O komm, ach komm vom höchsten Saal, komm tröst uns hier im Jammertal.
Ungestüm und drängend betet Spee. Der Retter soll kommen und dem Jammer ein Ende machen.
Ich merke, dass diese Worte heute passen. Auch angesichts des Elends in Afghanistan.
Friedrich Spee gibt in seinem güldenen Tugendbuch Anweisungen für Menschen, die“ in großer Bedrängnis des Herzens sind und meinen ihr Herz müsse angesichts des Leids und der Not zerspringen.“
Er schreibt: Setze dich Jesus gegenüber, lass deinen Schmerz heraus, weine alles heraus, mit der Stimme, atme es heraus : Ach, Jesus, ach Jesus. Er schreibt: Gar langsam und tief, so blaset sich viel Bedrängnis vom Herzen. Ach Jesus, ach Jesus….
Im letzten Vers sehen wir dann das Ergebnis dieser Atemübung.
Da wollen wir all danken dir, unserem Erlöser für und für; da wollen wir all loben dich zu aller Zeit und ewiglich.
Eine gesegnete Woche wünscht Traudel Krause

Frühere:Heute:Spätere:
« Entscheiden dürfen oder entscheiden müssen?KeinBrötchen backen »
Powered by Sermon Browser