Reliphon / Stufen aufs Ohr

Neues Angebot: Stufen aufs Ohr. Stufen zum Lauschen.

Mehr lesen? Hier klicken!

 

dichter / lichter / endlicher ()

Hans-Martin Steffe, 23. August 2021
Teil der Reliphon Serie, gehalten als Reliphon Andacht

Tags:

dichter / lichter / endlicher
Drei Worte bewegen mich seit einiger Zeit. Grammatikalisch exakt drei Komparative, also Worte in der Form der Steigerung. Drei Komparative, die mir für mein Leben immer wichtiger werden. Die will ich für mich durchbuchstabieren.
Sie heißen: dichter, lichter, endlicher.
Das will ich, mein Leben verdichten. Mich konzentrieren auf Wesentliches. Auf das, was Jesus am Herzen liegt. In meinem Sommerpredigttext beim Evangelisten Lukas, mit dem ich durch Gemeinden wandere, habe ich es auch entdeckt. In Kapitel 10 sendet Jesus 72 andere aus, Frauen und Männer mit der Ansage: „Das Reich Gottes ist nahe zu euch gekommen.“ Und mit dem Wort seiner Sehnsucht: „Die Ernte ist groß, der Arbeiter aber sind wenige. Darum bittet den Herrn der Ernte, dass er Arbeiter in seine Ernte sende.“
Dafür engagieren wir uns bei Stufen des Lebens, sage ich in meinen Predigten. Wir haben die Ansage Jesu und seine Sehnsucht in einem Zielsatz aufgenommen, unserem WHY. Also wozu treiben wir Stufen des Lebens? Den Satz kann man nicht oft genug wiederholen, damit er in uns lebt und uns motiviert:
„Stufen des Lebens bietet Raum,
sich selbst und Gott zu begegnen,
damit Sehnsucht nach erfülltem Leben geweckt
und Gottes Liebe existentiell erfahren wird.“
Das brauchen wir doch und unsere Mitmenschen auch, erfülltes Leben und spüren dürfen, dass wir von Gott unendlich geliebt sind.
Dichter will ich leben, erfüllt vom Auftrag Jesu und seiner Sendung.
Dichter, fokussierter, konzentrierter. Das beinhaltet auch ganz viel lassen von dem, was auch schön wäre, aber nicht unbedingt sein muss. Dem Dichter entspricht das Lichter. Also manches verabschieden, was mir im Weg steht, ganz präsent zu sein. Bei Lukas 10 sagt es Jesus pointiert, was seine Jünger und Jüngerinnen alles nicht brauchen. Reduziert euch aufs Wesentliche. Schleppt keinen unnötigen Ballast mit euch.
Dichter, lichter, endlicher, die drei Komparative bewegen mich. Mein Leben ist begrenzt. Das weitaus meiste habe ich schon hinter mir. Ich lebe endlich. Aber ich lebe auch im Horizont der Ewigkeit. Da kann ich bewusst endlicher leben, vorläufiger mit toller Perspektive.
Wie gesagt ich bin beim Durchbuchstabieren: Dichter, lichter, endlicher.
Lliebe Grüße Ihr und Euer Hans-Martin Steffe

Frühere:Heute:Spätere:
« DruckpunkteKeinHimmelsbilder »
Powered by Sermon Browser