Reliphon / Stufen aufs Ohr

Neues Angebot: Stufen aufs Ohr. Stufen zum Lauschen.

Mehr lesen? Hier klicken!

 

Sei barmherzig! ()

Traudel KrauseTraudel Krause, 18. Januar 2021
Teil der Reliphon Serie, gehalten als Reliphon Andacht

Tags:

Reliphon 18.1.2021
Sei barmherzig! Lukas 6,36ff
Die neue Jahreslosung ist eine starke Herausforderung! Sei barmherzig – Ausrufezeichen! Stehen diese Verse doch bei vielen Ermahnungen Jesu, die mich betroffen machen: „Liebe deine Feinde! Richte nicht, verdamme niemanden, vergebe, gib großzügig weiter, so wirst auch du ein volles Maß bekommen.“ Und dann auch noch die Feststellung, dass ich den Balken im eigenen Auge leicht übersehe, aber den Splitter im Auge des Nächsten anprangere.
Das trifft mich und ich finde, dass Jesus mich erkannt hat. Mir fallen Situationen ein, in denen ich mich wiedererkenne. Wie eine Überschrift über diese Verse im Lukasevangelium steht:
„Seid barmherzig, wie auch euer Vater barmherzig ist.“
In einer Predigt hörte ich, dass das, was unseren Glauben ausmacht, wie die Perlen an einer Perlenkette ist. Die Perlen sind aufgereiht an der Schnur, dem Zentrum des Glaubens, dem Vertrauen auf Gottes Barmherzigkeit. Die Perlen sind für alle sichtbar. Wenn ich an die schönen Perlenketten unserer „ Perlenfrauen“ denke, jede Perle handgetöpfert und gebrannt, dann ahne ich wie sehr diese Kette schmückt, aber auch, dass eine Mühe dahintersteckt.
Sei barmherzig! Auch in einer oft unbarmherzigen Welt. Sei barmherzig, auch wenn es große Mühe kostet. Sei barmherzig, weil auch der Vater im Himmel mit dir barmherzig ist!
Vom Griechischen her bedeutet Barmherzig sein „ in den Eingeweiden ergriffen“ sein. Für die Griechen war im Beckenraum der Ort der verwundbaren Gefühle. Nehme ich also, in dem ich barmherzig bin den anderen auf und schotte mich nicht gegen ihn ab.
Im Hebräischen heißt barmherzig sein, den anderen in den Mutterschoß aufnehmen, den anderen im Mutterschoß mit mir herumtragen und ihn Gott hinhalten.
Es ist dasselbe Wort, das im Gleichnis vom verlorenen Sohn vorkommt. Da erbarmte sich der Vater….Den himmlischen Vater hat die Situation des Menschen in den Eingeweiden ergriffen, er hat seine Menschen im Mutterschoß mit sich herumgetragen und sich über sie erbarmt. ER hat seine Liebe uns gesandt, ist selbst in Jesus Christus Mensch geworden. . Die tiefste Stelle der Barmherzigkeit.
Wenn ich das so schreibe, scheint es mir möglich, heute geduldig zu sein, wenn ich eigentlich ungeduldig wäre, zum Beispiel mit meiner Mutter. Weil der Vater mit mir barmherzig ist, will ich auch sie mit ihrer Art aufnehmen und mich nicht abschotten und verschließen.
Gute Erfahrungen mit der neuen Jahreslosung wünscht
Traudel Krause

Frühere:Heute:Spätere:
« Lachen ist heilsam!KeinSchön singen »
Powered by Sermon Browser