Reliphon

Immer noch Ostern?! ()

Isabel Prinzessin z Löwenstein, 11. Mai 2020
Part of the Reliphon series, preached at a Reliphon service

Reliphon am 11. Mai 2020

Immer noch Ostern?!

Wir leben nicht nur vom Kirchenjahr her in einer Zwischenzeit. Und ich bin dankbar, dass hie und da die Oster Freude und das Osterlicht sichtbar und spürbar ist.

Haben Sie Ostern dieses Jahr auch so besonders anders erlebt? Das Feiern gestaltete sich anders, in manchem fühlte ich mich unsicher, aber umso mehr habe ich mich an dem Ostergeschehen festgehalten, nach ihr gelauscht, Ausschau gehalten in den verschiedenen vielfarbigen Gottesdiensten und in der persönlichen Stille.

Ein Bild tritt immer wieder vor mein inneres Auge. Ein Bild für die Gebrochenheit und Neuwerdung. Für Verletzlichkeit, Verletzbarkeit, ohnmächtige Schwachheit und für neues Leben in dem österlichen Licht der Würde, der Aufrichtung, der Ausrichtung zum Leben bis in alle Ewigkeit.

Pfarrer Florian Barth von der Kapellengemeinde in Heidelberg erzählte folgende Begebenheit.

Letztes Jahr hatten sie in der Kapelle eine wunderschöne Osterkerze.
Eines Tages betritt ein Mensch, unbekannt, wahrscheinlich hatte er Kummer, die Kapelle und zerkratzt die Osterkerze mit den Fingern.

Der Mensch muß wohl Schweres erlitten haben und gab so den Narben in seinem Herzen Ausdruck, indem er die Osterkerze angegriffen hat.
Er wollte das Licht stören, vielleicht zerstören.

Am nächsten Morgen hat die Gemeinde diesen Schaden entdeckt.
Sie fragten sich: wie gehen wir mit den Narben dieses Menschen um?
Ihre Antwort: Wir haben die Kratzspuren mit Gold ausgegossen. Mit Goldwachs.

Ist das nicht berührend? Ist das nicht Ostern: Leid, Tod und Auferstehung.
Das eine wird nicht verschwiegen und muss seinen Ausdruck finden.

Durch das Ostergeschehen sind auch wir in allem was uns ausmacht, welche Spuren das Leben auch in uns hinterlassen hat, ausgestattet mit dem Glanz der Liebe, des Segens, Seiner Kraft, Seiner Auferstehungsraft, gewürdigt, angesehen, geheilt.

So können wir immer wieder neu einstimmen in den österlichen Gruß:
Der Herr ist auferstanden.
Er ist wahrhaftig auferstanden, für Dich und mich.

Möge dieser Glanz der Auferstehung Sie immer wieder nach innen und nach außen erstrahlen lassen

Isabel Prinzessin zu Löwenstein, Heidelberg

Tags:

Earlier: Same day: Later:
« Sehen und gesehen werden Kein Komm herab , o Heilger Geist. »
Powered by Sermon Browser