Reliphon

Ich bin es, auf den es ankommt! ()

Damaris Friedrich, 21. Oktober 2019
Part of the Reliphon series, preached at a Reliphon service

Seit Monaten geht mir ein Lied durch den Kopf. Immer wieder kommt es in meine Gedanken. Während gemeinsamen Gebetszeiten mit anderen, im Auto unterwegs oder auch wenn ich still in meinem Sessel sitze.

Bisher kam es noch nicht aus mir heraus – ich habe es noch in keiner Gebetszeit ausgesprochen, noch keine anderen zum Mitsingen eingeladen oder es als Impuls mit anderen geteilt. Und doch kommt es immer wieder.

Ein Lied von Manfred Siebald:

Komm in unser dürres Leben, Jesus nur, wenn du es willst, kann es wachsen, kann es blühen, Früchte tragen wie du willst.

Mein Leben ist dürr? Wenn ich mein Leben anschaue, dann ist es nicht dürr, es ist voll – voll mit Menschen und Begegnungen, voll mit Aufgaben als Mutter, Ehefrau, Lehrerin, voll mit Aufgaben bei Stufen des Lebens und in der Gemeinde und voll mit den ganz normalen Alltagsaufgaben.

Und doch kommt mir immer wieder dieser Refrain in den Sinn und fordert mich heraus. Egal wie voll mein Leben ist, ohne Jesus bleibt es dürr.

Es ist als rückt mir dieses Lied immer wieder den Kopf gerade und Jesus lenkt mit diesen Zeilen meinen Blick auf ihn - in all dem Vielen und Vielschichtigen – und spricht mir zu: Ich bin es, auf den es ankommt! Ich bin es, der dich stärkt! Ich bin es, der dich wachsen lässt! Ich bin es, der die Früchte des Geistes in dir hervorbringt. Ich bin es, der dich aufblühen lässt.

Komm zu mir und lass dich lieben. Lass mich in dir wohnen, so dass ich dich stärken kann.

Und ich merke, in diesen kurzen Momenten, wie sich mein Inneres ausstreckt nach ihm. Wie meine Seele aufatmet und erleichtert alles in SEINE Hände legt. Nicht ich muss etwas wachsen lassen – er lässt es wachsen. Nicht ich bringe etwas zum Blühen – er lässt es blühen. Ich darf mit dabei sein. Ich darf da mithelfen, wo er mich einsetzt. Ich darf mich mitfreuen an dem, was wächst – aber ER belebt das dürre Leben in mir, in anderen und in unserer Welt. So wünsche ich Euch und Ihnen eine belebende Woche mit Jesus. Damaris Friedrich

Tags:

Earlier: Same day: Later:
« Sanftmut und Demut – zwei starke Worte entdecken Kein Wenige Worte mit viel Inhalt »
Powered by Sermon Browser