Reliphon

Erleben, genießen, die Seele baumeln lassen… ()

Margret TrojerMargret Trojer, 22. Juli 2019
Part of the Reliphon series, preached at a Reliphon service

Relifon am 22. Juli 2019
Margret Trojer

Erleben, genießen, die Seele baumeln lassen…
Davon träumen wir alle in der kommenden Ferienzeit. Ich habe es schon erlebt und , genossen. Anfang Juli war auf der Donau unterwegs und mit dieser Überschrift war die Reise ausgeschrieben. Mitten drin in dieser Woche war mein Geburtstag und auch das darf man einmal genießen, wenn man besonders geehrt wird. Wir haben um Mitternacht am Tag davor das beleuchtete Budapest verlassen und sahen dies an Deck an und so begann mein Festtag ganz besonders. Am Vormittag besichtigten wir den „ungarischen Vatikan“ Esztergom, so nannte der Leiter diese monumentale Kirche. Ab dem Mittagessen waren wir wieder auf dem Schiff und fuhren bis zum nächsten Morgen durch, um dann in Wien anzulegen. Dort hatte ich am Nachmittag die Gelegenheit, die Schwester meines verstorbenen Mannes zum Kaffee zu treffen, mein privates Highlight. Es war eine rundum super durchorganisierte Reise und ich konnte täglich Neues erleben: den Pool an Bord, das Wetter, das wohlschmeckende Essen und die 5 Ausflüge, davon in 3 Hauptstädten, im Liegestuhl an Deck die Seele baumeln lassen und die vorbeigleitende Natur genießen.
Als ich am Sonntag daheim den Gottesdienst besuchte, wurde mir nocheinmal so herzlich gratuliert und dann war das Lied angeschlagen, das tief in mich hineinfiel und ich es Ihnen weitersagen möchte: Vergiss es nie: Dass Du lebst, war keine eigene Idee, und dass du atmest, kein Entschluss von dir. Vergiss es nie: Dass du lebst, war eines anderen Idee und dass du atmest sein Geschenk an Dich. Vergiss es nie: Niemand denkt und fühlt und handelt so wie du und niemand lächelt so, wie du`s grad tust. Vergiss es nie: Niemand sieht den Himmel ganz genau wie du, und niemand hat je, was du weißt gewusst. Vergiss es nie: Dein Gesicht hat niemand sonst auf dieser Welt, und solche Augen hast alleine du. Vergiss es nie: Du bist reich, egal ob mit ob ohne Geld, denn du kannst leben! Niemand lebt wie du. Du bist gewollt, kein Kind des Zufalls, keine Laune der Natur, ganz egal ob du dein Lebenslied in Moll singst oder Dur. Du bist ein Gedanke Gottes, ein genialer noch dazu, Du bist du, das ist der Clou, du bist du. Ja du bist du.
Ich bin ganz neu berührt von dieser Zusage und will auch wenn Zweifel aufkommen wollen daran festhalten. Ihre M. T.

Tags:

Earlier: Same day: Later:
« Der Schlüssel zum Herzen steckt innen Kein Seid getrost, ich bins, fürchtet euch nicht. »
Powered by Sermon Browser