Reliphon

Unser Gott ist ein Gott der Liebe ()

Traudel KrauseTraudel Krause, 17. Dezember 2018
Part of the Reliphon series, preached at a Reliphon service

Reliphon 17.12.2018
Unser Gott ist ein Gott der Liebe
Wo gibt es einen Gott wie unser Gott ist?
Ein Gott, der das Elend seiner Geschöpfe sieht und ihr Geschrei hört, der unser Leiden erkennt?
Wo gibt es einen Gott, der dann herniederfährt und uns erettet aus der Hand der Bedränger und uns dann herausführt aus der Knechtschaft………so wie ich es in der Mosegeschichte gelesen habe? Wo gibt es einen Gott, der sich um unser Ergehen kümmert und dem es nicht egal ist? Der nicht sagt, das ist halt dein Schicksal.
Die Götter in uns sagen meist: „Reiß dich zusammen , zeig erst mal, dass du es schaffst, gut zu sein.“ Unsere Götter verlangen Höchstleistung und nur dann sind sie zufrieden.
Wo aber gibt es einen Gott, der es nicht für einen Raub hält, Gott gleich zu sein? Der sich nicht daran klammert, auf dem Thon zu sitzen, sondern der sich erbarmt und seinen Himmel verlässt, seine Macht loslässt und ohnmächtig wird, buchstäblich ein Kind wird, Mensch wird und sich dem Menschen in die Hände gibt?
Wo gibt es einen Gott, der es nicht länger mitansehen kann, wie seine Geschöpfe so unfähig sind miteinander zu leben und mit ihm, ihrem Schöpfer in Beziehung zu leben? Der dann nicht dreinschlägt, sondern sich erbarmt und den ersten Schritt macht , in den Riss tritt. Wo gibt es einen Gott, der sich verkleidet in unser armes Fleisch und Blut, der ganz Mensch wird?
Wo gibt es einen Gott , der kommt und uns mit sich versöhnt???
WEIHNACHTEN-- wir haben uns so sehr an diese Geschichte gewöhnt! Alle Jahre wieder wird sie erzählt und besungen. Haben wir uns so sehr daran gewöhnt, dass wir nicht mehr bemerken, wie einzigartig diese Nachricht ist??
Denn, wohin auch ich sehe, es gibt sonst nirgends einen Gott, der barmherzig , geduldig und gnädig ist. Der in Zeit und in Ewigkeit mein DU sein will und alles dafür gibt! Alles, das heißt sich selbst.
ES IST DER GOTT DER LIEBE, der in Jesus Christus Mensch geworden ist
Karl Rahner sagt: „ Wenn wir sagen: es ist Weihnacht, dann sagen wir, Gott hat sein letztes, sein tiefstes, sein schönstes Wort im fleischgewordenen Wort in die Welt hineingesagt, ein Wort , das nicht mehr rückgängig gemacht werden kann, weil es Gottes endgültige Tat ,weil es Gott selbst in der Welt ist. Und dieses Wort heißt: Ich liebe dich, du Welt und du Mensch.“
Da kann ich nur antworten:“ Ich lobe dich, Du Vater im Himmel, und ich bete dich an. Wie die Hirten an der Krippe, wie die Könige weitgereist, wie die Engelchöre. Ich komme und staune und bete an.
So wünsche ich allen ein gesegnetes Weihnachtsfest
Ihre und Eure Traudel Krause

Tags:

Earlier: Same day: Later:
« Hilfe, es wird Weihnachten Kein Erwartet – ER wartet. »
Powered by Sermon Browser