Reliphon

Mutlos oder Dynamit? ()

Margret TrojerMargret Trojer, 5. November 2018
Part of the Reliphon series, preached at a Reliphon service

Relifon am 5. November 2018
Margret Trojer

Mutlos oder Dynamit?
Tut mir auf die schöne Pforte, führt in Gottes Haus mich ein: ach wie wird an diesem Orte meine Seele fröhlich sein! Hier ist Gottes Angesicht, hier ist lauter Trost und Licht.
Mit diesem Lied begann die feierliche Einsetzung, die Investitur unseres neuen Pfarrers Klaus Mödinger. Nach 8 Monaten Vakanz brennt wieder Licht im Pfarrhaus und der Gemeindepfarrer steht auf der Kanzel.
Ich bin Herr zu dir gekommen, komme du nun auch zu mir. Wo du Wohnung hast genommen, da ist lauter Himmel hier. Zieh in meinem Herzen ein, lass es deinen Tempel sein.
Viele Gesichter schauten auf die Kanzel bei seiner ersten Predigt, er selber muss jetzt ganz neu all die Menschen kennenlernen, sich einfinden und ganz viel in sein Herz einziehen lassen. Er predigte von der Mutlosigkeit, die uns manchmal überfallen kann. Unser Glaube begeistert uns, wir sind überzeugt und plötzlich wird alles relativiert. Trotz der täglichen Bibellese und dem sonntäglichen Kirchgang tritt eine gewisse Resignation ein. Kennen Sie das auch? Ich schon, da vergessen wir, dass das Evangelium eine Kraft Gottes ist, die wie Dynamit etwas in Bewegung setzen kann, wenn wir aufgeben wollen, keinen Weg mehr sehen. Jesus selber ist da in unserem Alltag, genau da wo wir sind, in unseren Fragen unserer Ohnmacht.
Mache mich zum guten Lande, wenn dein Samkorn auf mich fällt. Gib mir Licht in dem Verstande und, was mir wird vorgestellt, präge du im Herzen ein, laß es mir zur Frucht gedeihn.
Jesus hat uns erlöst, befreit aus der Gefangenschaft, die uns immer wieder heimsucht. ER ist die lebensrettende Kraft, die uns freispricht. Wir dürfen spüren, dass wir richtig und wertvoll sind.
Stärk in mir den schwachen Glauben, laß dein teures Kleinod mir nimmer aus dem Herzen rauben, halte mir dein Wort stets für, dass es mir zum Leitstern dient und zum Trost im Herzen grünt.
Evangelium; wie Dynamit ist die Botschaft von Jesu Auferstehung. Sie macht selig, wenn wir uns vertrauensvoll darauf einlassen, sie befreit aus Hoffnungslosigkeit und schafft neu Vertrauen, wenn wir uns darauf einlassen. Wir müssen die Blickrichtung ändern, weg von uns selber, auf IHN hin. Das Evangelium ist eine Kraft, die selig macht. Glauben heißt: sich vertrauensvoll auf IHN einlassen, die Sprengkraft zulassen und sich täglich neu an IHN binden; denn bei IHM ist die Quelle des Lebens und in seinem Licht sehen wir wieder Licht. Ihre M. T.

Tags:

Earlier: Same day: Later:
« Unterwegs –Gebet Kein Gott hat Tragkraft »
Powered by Sermon Browser