Reliphon

Dem Himmel ein Stück näher ()

Margret TrojerMargret Trojer, 9. Juli 2018
Part of the Reliphon series, preached at a Reliphon service

Relifon am 9.Juli 2018
Margret Trojer

Dem Himmel ein Stück näher
Willsbach liegt auf knapp 200 m, Lermoos in Tirol etwa bei1000 m und auf der Zugspitze, Deutschlands höchstem Berg ist man bei knapp 3000 m dem Himmel wirklich ein Stück näher. Über meinen Geburtstag hatten wir 5 Tage Lermoos gebucht und waren also am Montag bei herrlichem Wetter oben. Wir fuhren mit der Bergbahn auf der östereichischen Seite in 10 Minuten die 2000 m hoch. Es war wirklich atemberaubend, steil am Fels entlang mit weiteren 100 Personen dort zu schweben. Ein Erlebnis, das ich so schnell nicht vergessen werde. Zum ersten mal in meinem Leben, war ich in dieser Region war. Als wir dann am Abend auf dem Balkon sassen und sich ein unglaubliches Alpenglühen zeigte, wußte ich, dass ich noch einmal dem Himmel ein Stück näher bin. Da fällt einem ganz schnell der Psalm 121 ein, Sie kennen ihn längst und mancher Denkspruch kommt aus ihm.
Ich hebe meine Augen auf zu den Bergen. Woher kommt mir Hilfe? Meine Hilfe kommt vom HERRN, der Himmel und Erde gemacht hat. Er wird deinen Fuß nicht gleiten lassen, und der dich behütet, schläft nicht. Siehe, der Hüter Israels schläft noch schlummert nicht. Der HERR behütet dich; der HERR ist dein Schatten über deiner rechten Hand, dass dich des Tages die Sonne nicht steche noch der Mond des Nachts. Der HERR behüte dich vor allem Übel, er behüte deine Seele. Der HERR behüte deinen Ausgang und Eingang von nun an bis in Ewigkeit!
Am nächsten Tag hatten wir ein heftiges Gewitter, das ganze Wettersteingebirge lag im dicken Nebel und die Blitze zuckten greller als ich es kannte. Der Donner entsprechend, laut, Schlag auf Schlag. Als es vorüber war, erlebten wir das nächste Schauspiel, um den Berg bildete sich ein Kranz wie aus Watte und schlagartig wußte ich, warum unsere Pension Bergkranz heißt. Das war ein Bergkranz, wie er sicher nicht alle Tage vorkommt. Da fällt mir doch tatsächlich ein Lied ein, es steht bei Nummer 408 im Gesangbuch: Meinem Gott gehört die Welt, meinem Gott das Himmelszelt, ihm gehört der Raum, die Zeit, sein ist auch die Ewigkeit. Und sein eigen bin auch ich. Gottes Hände halten mich gleich dem Sternlein in der Bahn; keines fällt je aus Gottes Plan.
Ja ich spürte SEINE Führung und Leitung bei allem was wir unternommen haben. ER war es auch, der auf der Autobahn voranging. Ihre M.T.

Tags:

Earlier: Same day: Later:
« Alles hat seine Zeit Kein Wahre Kraft kommt von Innen »
Powered by Sermon Browser