Reliphon

Schon Advent! ()

Margret TrojerMargret Trojer, 28. November 2016
Part of the Reliphon series, preached at a Reliphon service

Reliphon am 28.11.2016
Margret Trojer

Schon Advent!
Gestern war der 1. Advent, die Weihnachtsmärkte sind in vollem Gang, Weihnachtsmusik wird die nächsten 4 Wochen die Kaufhäuser durchdringen, geschmückte Bäume überall. Wir haben dieses Jahr die längste Adventszeit die möglich ist, nach dem 4.Advent ist es noch eine volle Woche bis zum Heiligen Abend. Nächstes Jahr ist der 4.Advent identisch mit Heiligem Abend. Sind wir denn innerlich schon so weit? Nützen wir die lange Vorbereitungszeit um wirklich anzukommen? Es geht alles so schnell, die Seele kommt nicht nach. Ob es Ihnen auch so geht? Da fällt mir dieses Jahr das Lied Nummer 8 im Gesangbuch ein: Es kommt ein Schiff geladen bis an sein höchsten Bord, trägt Gottes Sohn voll Gnaden, des Vaters ewigs Wort. Das Schiff geht still im Triebe, es trägt ein teure Last; das Segel ist die Liebe, der Heilig Geist der Mast. Der Anker haft auf Erden, da ist das Schiff am Land. Das Wort will Fleisch uns werden der Sohn ist uns gesandt. Zu Bethlehem geboren, ist uns ein Kindelein, gibt sich für uns verloren; gelobet muss es sein. Und wer dies Kind mit Freuden umfangen, küssen will, muss vorher mit ihm leiden groß Pein und Marder viel, danach mit ihm auch sterben und geistlich auferstehn, das ewig Leben erben, wie an ihm ist geschehn. Das heißt doch, Jesus macht sich auf den Weg zu uns, SEIN Kommen wollen wir feiern, darauf sollen wir uns vorbereiten mit all unserem Tun und auch Lassen. Manchmal ist weniger mehr! Advent heißt – ER kommt. Das klingt so leise, ruhig, braucht Zeit. Da paßt dieses hektische Laute draußen gar nicht richtig hin. Erlauben wir uns, immer mal wieder inne zu halten, ein Buch zu nehmen, eine Kerze anzuzünden, einen einsamen Menschen zu besuchen oder eine traurige Person einzuladen? Am Adventssonntag in den Gottesdienst zu gehen? Den Enkelkindern etwas vorlesen, mit ihnen Plätzchen zu backen, Obstsalat machen, Nüsse knacken oder basteln? Gott wohnt dort wo man ihn einläßt! Machen wir unsere Herzen weit auf, dass das Schiff einlaufen kann, dass der König einziehen darf! Lassen wir den wahren Grund der Vorweihnachtszeit, der Zeit des Wartens und Vorbereitens immer wieder auf uns wirken. Das nächste Relifon dürfen Sie am 6.Dezember erwarten und um19 Uhr 30an demselben Tag sind Sie zum Abend der Begegnung eingeladen mit Prälat Stumpf – diesmal nur dieser eine Abend.
Damit grüße ich Sie herzlich! Ihre M. T.

Tags:

Earlier: Same day: Later:
« Leiden, Verlust und Trauer Kein Aus der Hand geben »
Powered by Sermon Browser