Reliphon

Das offene Buch… ()

Margret TrojerMargret Trojer, 12. September 2016
Part of the Reliphon series, preached at a Reliphon service

Reliphon am 12. September 2016
Margret Trojer

Das offene Buch…
Anfang August wurde der Grabstein am Grab meines Mannes gesetzt. Exakt zu unserem 34.Hochzeitstag und seinem Geburtstag. Ich selber bin hell begeistert von diesem Kunstwerk, das ich mir da ausgedacht habe und viele Menschen geben mir Rückmeldung, wie ganz besonders das geworden ist. Daran sehe ich auch, wie oft jemand an das Grab hingeht und sich einfach erinnert. Es ist ein aufgeschlagenes Buch. Auf der linken Seite steht der Bibelvers aus Lukas 10 Vers 20: FREUT EUCH DASS EUERE NAMEN IM HIMMEL GESCHRIEBEN SIND. Rechts der Name und die Daten. Das Buch steht nicht nur auf einem Sockel, sondern es ist eine dreistufige Treppe. Darauf sind 3 Wörter eingraviert, wie könnte es anders sein: STUFEN DES LEBENS. Hier auf Erden gehen wir Stufe um Stufe unsere Lebenstreppe hoch und dürfen uns freuen, wenn wir das glauben, dass unsere Namen im Himmel geschrieben sind. Ja, dass wir dort angemeldet sind; denn sie stehen jetzt schon drin, von Ihnen und von mir. Es ist ein Stück weit doppelsinnig, diese Arbeit unseres Reli hat uns über unsere ganze Ehe begleitet. 6 Wochen nach unserer Hochzeit war der erste Relikurs in Willsbach, wir waren vom ersten Tag an dabei und mein Mann war überhaupt der allererste Mann der teilnahm. Es war für uns eine Lebensschule, wir haben durch die Kurse sehr viel gelernt. Auch Verantwortung für einen Bereich zu übernehmen gehörte dazu, lernen Prioritäten zu setzen, war ein ganz wichtiger Teil, den ich bis heute gebrauchen kann und einsetze. Ich kann getrost den Psalm 23 beten, denn was er aussagt, habe ich in den vielen Jahren erlebt. Ich lese ihn nach der neuen Genfer Übersetzung: Der Herr ist mein Hirt; darum leide ich keine Not. Er bringt mich auf saftige Weiden, lässt mich ruhen am frischen Wasser und gibt mir neue Kraft. Auf sicheren Wegen leitet er mich, dafür bürgt er mit seinem Namen. Und muss ich auch durchs finstere Tal – ich fürchte kein Unheil! Du, Herr, bist ja bei mir; du schützt mich und du führst mich, das macht mir Mut. Vor den Augen meiner Feinde deckst du mir deinen Tisch; festlich nimmst du mich bei dir auf und füllst mir den Becher randvoll. Deine Liebe und Güte umgeben mich an jedem neuen Tag; in deinem Haus darf ich nun bleiben mein Leben lang. Ich darf Ihnen heute ansagen, dass Sie demnächst auch die Stimme unserer Leiterin Frau Traudel Krause, hier hören dürfen. Damit grüßt Sie Ihre M. T.

Tags:

Earlier:Same day:Later:
« Auf die Nase gefallen….KeinBeten »
Powered by Sermon Browser