Reliphon

Allmächtig und allwissend, eine Eins mit vielen Nullen… ()

Margret TrojerMargret Trojer, 27. Juni 2016
Part of the Reliphon series, preached at a Reliphon service

Reliphon am 27. Juni 2016
Margret Trojer

Allmächtig und allwissend, eine Eins mit vielen Nullen…
In meinem Tageslesekalender Leben ist mehr begegnete mir letzte Woche dieses Wort mit Gedanken von Hermann Grabe. Der HERR baut Jerusalem, die Vertriebenen Israels sammelt er, der da heilt, die zerbrochenen Herzens sind, und ihre Wunden verbindet; der da zählt die Zahl der Sterne, sie alle nennt mit Namen. Aus Psalm 147 Verse2 - 4 .
Eine gewaltige Überschrift, hören Sie auszugsweise, was er dazu zu sagen hat:
• Viele Menschen können es einfach nicht glauben, dass Gott die mehr als sieben Milliarden Menschen auf der Erde alle gleichzeitig im Blick hat. Und dann soll es sich ja nicht nur um eine rein äußerliche Wahrnehmung handeln. ER soll sie durch und durch kennen, mit all ihren Fähigkeiten und Mängeln. Er weiß um ihr Mühen und kennt auch alle Gleichgültigkeit. Er weiß, was jeder leisten kann, und ebenso erkennt er, wo wir uns um unsere Verantwortung drücken. Unser Tagesvers setzt noch eins drauf: Nebenbei kann er auch noch alle Sterne namentlich aufrufen. Das sollen immerhin eine Eins mit 25 Nullen sein, diese Zahl überschreitet unser Begriffsvermögen bei Weitem, zeigt aber gleichzeitig, dass wir eine mangelhafte Vorstellung von den Begriffen »allmächtig« und »allwissend« haben. Gott ist eben weit allmächtiger und allwissender, als wir es uns vorstellen können. Grad weil sogar viele Christen nur einen so kleinen Gott sehen, sind sie oft so verzagt und können ihm einfach nicht zutrauen, dass er ihr Schicksal nicht nur völlig in der Hand hat, sondern dass er schon vor der Erschaffung der Welt alles geplant und eingerichtet hat, was uns heute betrifft. Nun erwartet ER von seinen Leuten, dass sie sich von ihm leiten lassen, damit sie sehr schön parallel zu seinem Plan ihren Weg gehen; das gilt natürlich für alle Menschen. Sie sehen es nur nicht alle ein. Darum wünschen wir ihnen, dass Sie doch eine realitätsnähere Vorstellung von den Wörtern »allmächtig« und »allwissend« gewinnen. Soweit diese Gedanken. Mich hat es erstaunt und betroffen gemacht, als ich darüber zum Nachdenken kam. Wirklich, wie klein denke auch ich oft von Gott, obwohl ich doch weiß, dass ER alles sieht, hört und bestens weiß. Wie oft, vielleicht auch eine Eins mit vielen Nullen mal, hat ER mich richtig gelenkt und geleitet, wieder einmal ans Ziel gebracht, sei es durch Bewahrung, Genesung, Geschenke in jeglicher Form oder einfach in dem ER mich und oft auch Sie getragen hat! Ihre M. T.

Tags:

Earlier:Same day:Later:
« Mut zum Brückenbau?KeinVolle Kanne…. »
Powered by Sermon Browser