Reliphon

Komm und mach mit! ()

Margret TrojerMargret Trojer, 6. Juni 2016
Part of the Reliphon series, preached at a Reliphon service

Reliphon am 6.Juni 2016
Margret Trojer

Komm und mach mit!
Heute habe ich wieder ein paar Gedanken von Waldemar Grab`s Montagsbrief aufgegriffen, weil sie mit dem was ich gerade für mich erkannt habe total identisch sind. Auch die Überschrift habe ich übernommen! Er schreibt: Meine Prioritätenliste ist viel zu oft nicht identisch mit der meines HERRN. Dabei will ich doch nicht der sein, der nach Tarsus fährt, obwohl der Auftrag Ninive lautet. Nach Epheser 2 Vers 1 und 2 heißt es: „Auch ihr wart nicht für die Ewigkeit vorgesehen, als ihr noch den Dingen dieser Welt gefolgt seid und dem Geist Satans, der in der Luft herrscht und der die ‚Menschen des Ungehorsams’ leitet.“ Irgend wie blieb ich an den beiden oben genannten Versen hängen, ich ließ mich vom Geist immer wieder zu diesen Versen führen. Kennen Sie das auch, dass Ihnen eine innere Stimme gelegentlich sagt, was Sie tun – oder was Sie lassen sollen? - Oder Sie wollen eine Tür aufmachen, bildlich gesprochen, doch die ist verschlossen. Sie versuchen es später noch einmal – sie ist immer noch verschlossen?
Erkennen Sie, dass es dann auch gerade nicht dran ist, oder versuchen Sie mit Gewalt neue Wege aufzutun, um diesen Weg doch noch zu gehen? Der menschliche Geist arbeitet so. Nicht selten geleitet von dem, der in den Lüften schwebt, wie es im Text benannt ist. Der GEIST GOTTES arbeitet jedoch nicht so. Ich darf Ihnen sagen: Vertrauen Sie dieser inneren Stimme, denn es ist der Heilige Geist, der uns immer wieder aufzeigt, dieses oder jenes zu tun - oder eben nicht. Er schützt uns vor Fehlentscheidungen und Verirrungen. Soweit ein paar Gedanken von Waldemar Grab. Bei unserem Tag der Begegnung erzählte Frau Stein, die in Russland mit Dolmetscherin zusammen schon 2 mal einen Kurs durchgeführt hat, dass nach einer Gebetsrunde eine russische Frau auf sie zukam und sagte. Wie schön, dass ihr Mann heute Morgen auf russisch gebetet hat, ich habe es gehört. Das war der heilige Geist und das war Pfingsten live. Er betete deutsch und sie verstand es in ihrer Sprache. Die Dolmetscherin war nur in den Kursen dabei. Ich selber habe gerade in diesen Tagen erkannt, dass ich Gott ganz neu bitten möchte, mir doch rechtzeitig und deutlich zu sagen, was ER für mich bereit hat, dass ich IHN höre und verstehe bevor ich handle. Deshalb möchte ich auch mitmachen und mich im Hören üben – machen Sie mit? Ihre M.T.

Tags:

Earlier:Same day:Later:
« Unverhofft kommt oft…KeinKleinvieh…bringt auch was zusammen »
Powered by Sermon Browser