Reliphon / Stufen aufs Ohr

Neues Angebot: Stufen aufs Ohr. Stufen zum Lauschen.

Mehr lesen? Hier klicken!

 

Am offenen Grab ()

Margret TrojerMargret Trojer, 5. Oktober 2015
Teil der Reliphon Serie, gehalten als Reliphon Andacht

Tags:

Reliphon am 5. Oktober 2015
Margret Trojer

Am offenen Grab
Letzte Woche standen wir als Mitarbeiterschaft mit ganz vielen anderen Gruppen in denen er unermüdlich für Jesus gearbeitet hat und der Familie an seinem offenen Grab. Es stimmt mich nachdenklich, wenn ich meinen Jahrgang in der Traueranzeige lese. Von einer Stunde auf die andere ist sein Leben erloschen, er wurde einfach abgeholt und darf nun schauen was er geglaubt und weitergegeben hat. Auch er hat, wie wir letzte Woche gehört haben viel zusammengeklaubt und an Jesus Christus als seinen Herrn geglaubt. für ihn galt: ich und mein Haus wollen dem Herrn dienen, deshalb gingen Viele dort ein und anders heraus! Mit dem Lied Nummer 625 möchte ich ihm gedenken: Herr, weil mich festhält deine starke Hand, vertrau ich still. Weil du voll Liebe dich zu mir gewandt, vertrau ich still. Du machst mich stark, du gibst mir frohen Mut; ich preise dich, dein Wille Herr ist gut. Herr weil ich weiß, dass du mein Retter bist, vertrau ich still. Weil du für mich das Lamm geworden bist, vertrau ich still. Weil ich durch dich dem Tod entrissen bin, präg tief in mich, Herr deines Leidens Sinn. Nach Johannes 1 Vers 29. Herr weil du jetzt für mich beim Vater flehst, vertrau ich still. Weil du zu meiner Rechten helfend stehst, vertrau ich still. Droht mir der Feind, so schau ich hin auf dich, ein Zufluchtsort bist du o Herr für mich. Nach Psalm 90 Vers 1. Ist auch die Zukunft meinem Blick verhüllt, vertrau ich still. Seitdem ich weiß, dass sich dein Plan erfüllt, vertrau ich still. Seh ich nicht mehr als nur den nächsten Schritt, mir ist`s genug: Mein Herr geht selber mit! Mit ein paar Versen aus dem 90. Psalm grüße ich sie diese Woche: Herr, du bist unsre Zuflucht für und für. Ehe denn die Berge wurden und die Erde und die Welt geschaffen wurden, bist du Gott von Ewigkeit zu Ewigkeit. Der du die Menschen lässest sterben und sprichst: Kommt wieder Menschenkinder! Vielleicht tragen Sie auch grad eine Trauer in sich?
Dann wünsche ich Ihnen Menschen, die Sie verstehen! Ihre M. T.

Frühere:Heute:Spätere:
« Absturz!KeinFührung erwünscht »
Powered by Sermon Browser