„Komm und sieh“ – ein Bodenbild zu Erntedank

„Danke“ ist eines der ersten Wörter, das man kleinen Kindern beibringt. Dieses Wort scheint eine gewisse Wichtigkeit in unserer Gesellschaft, unserem Zusammenleben und unserem persönlichen Leben zu haben – neben „Mama, Papa“, dem eigenen Namen oder „Bitte“.

Was wir als kleines Kind mit diesem „DANKE sagen“ lernen, ist eigentlich eine Lebenseinstellung, eine Haltung, die uns Kraft, Freude und Lebensmut schenken kann. „Danken schützt vor Wanken“, heißt es in einem Sprichwort; in einem anderen „Die größte Kraft des Lebens ist der Dank“ (Hermann von Bezzel). Auch wenn das Danken uns nicht immer vor dem „Umfallen bewahrt“, nicht alle Probleme löst, weil man nicht wie Superman oder Wonderwoman vor Kraft strotzt und die Dinge einfach verändern kann – so stimmt es doch: Danken ändert immer wieder unseren Blick und dadurch kann es uns verändern. Eine dankende Haltung gibt Halt – gerade auch in den trockenen oder stürmischen Zeiten unseres Lebens.

 

Zur Erntezeit im Herbst wird das Thema Dankbarkeit ganz präsent. Zum Kirchenfest Erntedank, das in unserer Gesellschaft durch die KiTas nach wie vor weit verbreitet ist, nehmen wir die Dankbarkeit bewusst wahr: Dank für das Alltägliche, oft auch Selbstverständliche, das jedoch gar nicht so selbstverständlich ist. Wir danken bewusst: sowohl den Menschen, die es erarbeiten, als auch denen, die es für uns bereitstellen. Und wir Christen danken ganz bewusst unserem Dreieinigen Gott, der wachsen, gedeihen, regnen und die Sonne scheinen lässt.

 

Dankbarkeit – ein Thema, das eigentlich immer dran ist: Als Erinnerung dafür, sowohl für das Selbstverständliche dankbar zu sein, als auch dann, wenn scheinbar nichts zu danken da ist.

 

Mit diesem Bodenbild zum (Ernte-)Dank laden wir Sie anhand des Gleichnisses vom Sämann aus Mt 13,1-9 ein, mit sich selbst ins Gespräch über Ihr Leben zu kommen. Der Ursprung dieses Dank-Bodenbildes liegt im Kurs „Quellen, aus denen Leben fließt“/Einheit 3.

Alle Vorlagen und die Anleitung finden Sie zum Download etwas weiter unten.

 

Wir wünschen uns, dass Sie und die Besucher:innen dabei entdecken dürfen, dass Gott der unaufhörlich Schenkende ist, auch wenn es manchmal dauert, bis wir ernten können.

Viel Freude und Segen, beim Herstellen und Legen des Bildes und bei den Begegnungen wünschen

 

Damaris Friedrich, Isabel Prinzessin zu Löwenstein und Christina Stadelmann

AnleitungBodenbildDanke

1Vorlage1Schilder:TexteBodenbildDanke

2Vorlage2Bibeltext aus Matthäus 13

3Vorlage3Erntedank(en)

4Vorlage4Vogel

5Vorlage5Steine

6Vorlage6Hitze

7Vorlage7Disteln

8Vorlage8Frucht

9Vorlage9Samenkörner

10Vorlage10SchilderDANKEN

11Vorlage11-Schuhabdruck copy

Bilder https://drive.google.com/drive/folders/1CU2aj0WvK4BtLkKm5EdMQJtt_AvPynDH?usp=sharing

falls eine Wegbegleitung ausgelegt werden soll:

WegbegleitungErntedank WegbegleitungDanken