Das Osterbodenbild in geöffneten Kirchen in der Weinsberger Johanneskirche

von Helga Schweinfurther

“Komm und Sieh” –  im Ostchor der Johanneskirche Weinsberg liegt zur Zeit ein Bodenbild aus, das mit eindrücklichen Symbolen die letzte Wegstrecke JESU hier auf Erden darstellt.

Beginnend mit dem letzten Abendmahl mit seinen Jüngern bis zu seinem Tod am Kreuz. Die letzte Station zeigt das Osterereignis, JESU Auferstehung.

Dabei werden auch Bezüge hergestellt zu unserem Leben: wo erlebe ich Schweres, Dunkelheit, Hoffnungslosigkeit, Verzweiflung, Angst, Ohnmacht?

 

Doch lenkt das Bild den Blick über alles Leiden hinaus auf GOTTES Liebe. Sie umgab JESU Leben von Anfang bis zum Ende, wie sie auch unseres jederzeit mit Hoffnung, neuer Kraft und Zukunftsperspektive erfüllen will.

Wir Mitarbeiterinnen von „Stufen des Lebens“ laden Sie ein:

  • in Ruhe innezuhalten, die Betriebsamkeit des Alltags zu unterbrechen
  • JESU Passionsweg zu bedenken und dabei auch auf das Schwere im eigenen Leben zu schauen
  • GOTTES Botschaft der Liebe, die den Tod überwunden hat, zu sehen mit den Augen und dem Herzen

„Komm und sieh“, in den lichten Raum des Ostchores, der auch unter der Woche geöffnet ist.