Osterferien 2020 in Jordanien und Israel

Auf den Spuren der Hl. Schrift – diesseits und jenseits des Jordans Studien-Pilgerreise nach Jordanien und Israel Ostern 2020 

Infoschreiben 1

Liebe Interessierte an der nächsten Studienreise!

Viele wissen – die nächste Studien-Pilgerreise startet in den württ. Osterferein 2020. Hier eine erste Info.

Reisedaten: Innerhalb der württ. Osterferien – doch die genauen Tage für Hin- u. Rückflug stehen noch nicht fest.

Maximaler Zeitrahmen: 04. – 18.04.2020.

Die Planung der Flüge kann dieses Mal nicht über -die eingespielten Wege der- ELAL laufen kann, weil wir in Aman landen -das fliegt ELAL nicht an- und in Tel Aviv zum Rückflug starten. Um einen teuren Gabelflug zu vermeiden, suchen wir eine Fluglinie, die beide Orte bedient. Es wird wohl auf Air Austrian und Lufthansa hinauslaufen.

Und von den möglichen Tagen der -günstigen- Flüge hängt dann wiederum unser Reiseprogramm ab…

Bitte unbedingt Interesse bekunden

Dieses Infoschreiben 1 geht als Erstinfo an die, die bereits ein Interesse an der Israelreise bekundeten und an alle, die in der Vergangenheit schon mal auf einer Reise dabei waren. Wie immer: es wird wieder viel Neues dabei sein.

Ganz wichtig: Wer weiter informiert werden will, der melde sich bitte unbedingt durch eine kurze Mail. Und die, die dann auf dem Verteiler stehen, erhalten Infos über die weitere Planung.

Guides: Viele kennen und schätzen sie – unsre beiden Lieblings-Guides: Jasmin Suleih für Jordanien und Amos Avshalom für Israel.

Zu den Reisezielen

Die erste Reisehälfte in den Süden Jordaniens ist bereits fast komplett geplant. Hier erste Einblicke:

  1. Tag Anreise
  2. Tag ein ganzer Tag Aman: Busfahrt durch mod. u. altes Amman / Spaziergang durch Altstadt / neues archäologisches Museum mit seinen einzigartigen Exponaten aus biblischer Zeit / Röm. Theater /Zitadelle (hier schickte David den Uria in den Tod) / Desert Castle (Amra + Kharaneh) / (wenn möglich) Besuch einer christl. Gemeinde / Abendessen in einem orientalischen Restaurant
  3. Tag Madaba mit der weltberühmten Mosaikkarte in St. Georg und dem archäolog. Park / Berg Nebo / die brandneuen Ausgrabungen in Tall Al Hammam – es spricht viel dafür, dass hier das bibl. Sodom ausgegraben wird / Taufstelle Bethanien
  4. Tag über den berühmten Kingsway zum Wadi Mujib – ein grandioser Canyon / Mukawer – eine Herodes-Festung, hier wurde der Täfer Johannes gefangen gehalten und enthauptet / Weltkulturerbe Umm Al-Rasas / Little Petra
  5. Tag ein ganzer Tag (gleich nochmal ein Weltkulturerbe) in der einzigartigen, in den Fels gehauenen Nabatäer-Hauptstadt Petra: Siq / Schatzhaus / Fassaden Straße / Theater / Königs Gräber / Qasr Al Bint / Opfer Platz oder Kloster / Übernachtung im Wüsten Camp (keine Angst – das ist kein primitives Zelt!)
  6. Tag Wüste hautnah erleben: Wadi Rum mit Jeep-Tour / Kamelritt / Wanderung / am späten Nachmittag Grenzübertritt / abends kl. Stadttour am Strand von Eilat
  7. Tag Eilat: Unterwasser Observatorium und ein Tag zum Relaxen: Baden im Roten Meer, Bummel, Sehenswürdigkeiten in Eilat…
  8. Tag bis 10. oder 11.Tag: Motto dieser Tage in der Negev-Wüste: die Wüste lebt: Tierpark Hairbar (mitten unter Wüstentiere, von denen die Bibel spricht) / Timna Park (imposante Felswüsten-Landschaft, antike Kupferminen (die Ägypter und Salomo betrieben hier Minen), Tal der Inschriften, Nachbau der Stiftshütte in Originalgröße) / Führung durch den Kibbutz Yotvata (70% der Milch für Israel kommt mitten aus der Wüste – und das beste Eis) / Fahrt durch die Wüste Paran (Mose und das Volk Israel waren beim Auszug aus Ägypten hier unterwegs) bis zum Makhtesh Ramon (der größte Erosions-Krater der Welt) / Grab und Wohnhaus von Ben Gurion / Wanderung in der Wüste Zin (hier wurde Moses Schwester Mirjam begraben) ins Wadi En Avdat (als Volk mault, dass sie in der Wüste verdursten, Mose schlägt an den Fels, es sprudelt Wasser hervor) / auf den Spuren der antiken Weihrauchstraße: Bus-Fahrt durchs Wadi Ramon bis zum Aussichtspunkt Mount Ardon / Kibubutz Revivim (hier wird sehr eindrücklich, wie entbehrungsreich die Urbarmachung des Negev und gefährlich die Anfänge der Kibbutz-Bewegung waren) / die antike Wüsten-Städte: Mamshit, Tel Arad, Tel Beer Scheba (Abraham) , Laisch / Ella-Tal (David und Goliath) mit Weinprobe
  9. Tag bis 13./14.Tag Jerusalem: einige der klassischen Highlights und dieses Mal vor allem: was es zu entdecken gibt im Untergrund von Jerusalem 

Weitere Details kommen sobald Tag 7 bis 14 fertig geplant sind und wenn die exakten Flugdaten stehen.

Also – wer hat Lust diesseits und jenseits des Jordans auf den Spuren der Hl. Schrift unterwegs zu sein? 

Anfang Febr. war ich zu Erkundungen in Israel, Ende März waren Traudel und ich im Negev, um Touren in der Wüste auszuprobieren. Davon hier einige Impressionen:

Liebe Grüße Roland und Traudel Krause

( Mail:rolandjskrause@gmail.com)