Ihr seid meine Freunde

Jesus sagt denen, die IHM vertrauen: Ihr seid meine Freunde! (Joh. 15,14)

Ein älterer Herr saß im Flugzeug von München nach New York. Neben ihm saß ein kleines Mädchen, das ununterbrochen redete. Erst erzählte die Kleine von ihrer Familie und all den Puppen und Spielzeugen, die sie besaß. Dann zeigte sie bei jeder Gelegenheit mit ihrem Finger irgendwohin und sagte: “Schau mal da!” oder “Guck mal hier!”.

Der Mann befürchtete im Stillen einen anstrengenden Flug. Irgendwann wurde sie plötzlich still und zog eine Decke über ihre Schultern. Der ältere Mann dachte, sie wollte nun schlafen, und griff nach seiner Zeitung. Doch bevor er sie öffnen konnte, spürte er einen leichten Stoß an seinem Ellenbogen. Er schaute hinunter auf das Mädchen, das ihm ihre kleine Hand entgegenstreckte und fragte: “Wollen wir Freunde sein?” Das erweichte sein Herz und er sagte leise:” Natürlich wollen wir Freunde sein.”

Auch uns streckt Jesus seine Hand entgegen und lädt uns ein, sein Freund zu werden. Wir haben die Wahl, seine Einladung abzulehnen oder unser Herz für seine liebevolle Freundschaft zu öffnen. Treffen wir die richtige Wahl bevor es zu spät ist!