Stufen des Lebens in einer Klinik in Bayern

Seit ca. neun Jahren halten wir Glaubenskurse in einer Suchtklinik für Frauen. Wir bieten meist Kurse an, bei denen jeder Abend in sich abgeschlossen ist. Das ist deshalb von Vorteil, weil in diesen Kliniken, bedingt durch die verschiedenen Aufenthalte der Frauen, ein häufiger Wechsel stattfindet. Dadurch können die Gäste nicht an allen vier Einheiten teilnehmen.

Es ist immer wieder ergreifend, wenn die Frauen sich öffnen und von ihren Schicksalen erzählen. Von ihren Verletzungen durch Partner, Eltern oder schweren Lebensumständen und für sie nur noch die Flucht in den Alkohol blieb.

Wenn sie berührt werden von den Gleichnissen, z.B. der blutflüssigen Frau, dem Kranken am Teich Betesda, der Sturmstillung und der Ehebrecherin, finden immer wieder gute Gespräche statt. Ein großer Vorteil ist, dass die Frauen von zwei Mitarbeiterinnen seelsorgerlich aufgefangen werden können und diese selbst in der Klinik tätig sind.

Ich bin Gott dankbar, dass er uns die Türen zu dieser Klinik geöffnet hat und wir sein Wort auf diese Art und Weise den Frauen nahebringen dürfen. Dass wir ihnen zeigen können, wie Gott für sie da ist, ihnen beisteht und sie mit seiner Hilfe ihre vielen Probleme besser bewältigen können.

A.Beckstein