Du, HERR, bist unser Vater; “Unser Erlöser”, das ist von Urzeiten her dein Name.

Dieser Vers aus dem Alten Testament Jesaja 63,16 berührt mich sehr und bringt mich zum Nachdenken.

“Du bist unser Vater!” Ich kann es nicht oft genug hören, gesagt bekommen, lesen, mir selbst vorsagen: “Du bist unser Vater!”. Gott will mein Vater sein. Durch Jesus habe ich das Recht Gottes Kind zu werden. Ich habe einen Vater und er und ich gehören zusammen. Gott ist mein Vater.

“Du bist unser Vater!” Wie schnell gerät es bei mir in Vergessenheit, es rückt auf die Seite unter vielen anderen Dingen. Dabei sehnt sich mein ganzes Sein danach, mein Leben hängt daran, wie an dem Freispruch vor Gericht. Der Vater ist gleichzeitig der Erlöser, der Verteidiger: Er bezahlt für mich. Er hat die befreiende Kaution hinterlegt. Er löst mich aus.

Vater, Retter, Arzt, leidenschatlich Liebender, Hirte, Schöpfer, Erlöser und vieles mehr. Was für ein großer, weiter, vielfältiger, unfassbar reicher Gott. Dieser wunderbare, liebevolle Gott, den ich Vater nennen darf, weil ich sein Kind bin.