Allianz-Gebetsgottesdienst im Weinsberger Tal

Schon seit vielen Jahren ist es nun Tradition, dass der „Kreuztreff“ (bestehend aus Gruppen und Werken vom Weinsberger Tal – Apis, InKontakt, Stufen des Lebens, Freundeskreis Suchtkrankenhilfe und EJW) als Abschluss der Allianz-Gebetswoche einen Abendgottesdienst zusammen gestalten.

Die evangelische Kirche Ellhofen bot ein gutes Zuhause und so wurde dieser besondere Gottesdienst mit einem Imbiss begonnen. Hier gab es gute Gelegenheit zu Gesprächen und Austausch. Rund 80 Besucher konnte die Leiterin von Stufen des Lebens, Margret Leitlein, begrüßen. Musikalisch umrahmt wurde der Gottesdienst von der Band Set4, die Lieder zum Mitsingen auf die Leinwand einblendete.

Die Predigt hielt Pastor Volker Schuler, der bei Teen Challange mitwirkt und begleitet. Er stellte die Gnade und Liebe Gottes in den Fokus. „Was ist eigentlich Gnade?“ Viele können mit diesem Begriff nichts anfangen. Da ist der Begriff Schuld schon wesentlich einfacher zu definieren und einzuordnen. Pastor Schuler erinnerte dabei als Beispiel an den gegenwärtigen Abgasskandal. Da geht es nicht nur um verschmutzte Luft, sondern auch um Schädigung unserer Gesundheit – um weiterreichende Folgen.

Er sagte auch, dass es beim Thema Gnade um konkrete Schuld geht, die aber von Gott nicht angerechnet wird. Er kam auch auf das Gleichnis des verlorenen Sohnes aus der Bibel zu sprechen und wie groß Gottes Gnade und Liebe ist. Gottes Liebe sei auch eine Aufforderung an uns: Wo will uns Gott haben, wo hinstellen, wo herausfordern und die Liebe Gottes weitertragen?

Nach der Predigt endete der Gebetsgottesdienst mit Liedern und Fürbitten, die die Herzen der Besucher berührten.