Einiges aus Paraguay, spezifisch aus dem Chaco

An 4 Dienstagen im Sept/Okt haben wir in Blumental, Fernheim die Lektion „Ein Platz an der Sonne“ durchgeführt.  Dabei waren 24-26 Frauen.  Es war mein erstes Mal, dass ich die Kurse hielt.  Die Frauen waren anfangs schüchtern und äußerten sich nicht sehr viel, aber ich fand es ganz ok so. Später waren wir echt zusammengewachsen und es ging wirklich sehr sehr gut. Die Teilnahme war aktiv, es entstand eine Offenheit, und es wurden einige „offene Rechnungen“ geklärt. Gott die Ehre!

Am 1. Sonntag im Okt. hatte ich für die alleinstehenden Frauen in Filadelfia die erste Einheit vom selben Kurs. Da gab es so einiges, das mich irritiert hat. Die Zahl der Teilnehmerinnen war offen, sie hatten 80 Einladungen verschickt, und alle durften noch eine Freundin mitbringen. Wir hatten einen kleinen Sonntagsschulraum, der dann mit 35 Frauen überfüllt war und es war heiß und stickig.  Etwas angespannt war ich auch durch Marlenes Gegenwart, aber es war zum Segen. Wir haben uns nachher bei Kaffee und Kuchen offen darüber ausgetauscht, und sie hat mir sehr hilfreiche Hinweise gegeben.  Das tat mir gut.

In Zukunft können wir den Saal beim Eirene kostenlos nutzen und meine Tochter macht den Kurs mit mir zusammen.  Es war so schön, wir haben uns bereits zusammen die Einheiten angeschaut, gebastelt, erarbeitet, und sie hat mir in aller Liebe auch gesagt, was sie empfunden hat, wo es anders sein sollte und was sie gut fand, etc.  Ein sehr gutes Gegenüber.

Mein Gebet ist, dass sich auch im kommenden Jahr Wege öffnen, wo Stufen des Lebens auch in erweiterter Form, d.h. mit Männern unter den Teilnehmer stattfinden kann.  Ich bin mir sicher, dass es werden wird.

Ansonsten geht’s uns sehr gut, wir haben eine sehr gute Zeit in Mexiko erlebt. Wir wurden von den Mennoniten eingeladen für Vorträge im Bereich Ehe und Familie. Im Laufe von zweieinhalb Wochen haben wir mehrere Gemeinden besucht.  Es war toll.  Ich traf mich mit einigen Frauen, die Vision für die Zukunft haben.  Ihnen habe ich von Stufen des Lebens erzählt.  Sie waren sehr begeistert. Leider ging es dieses Mal nicht, dass ich was in diese Richtung machen konnte.  Wir waren sehr vorsichtig und das war auch gut und richtig so. Die Idee ist, dass wir wieder eingeladen werden, wohl für eine etwas längere Zeit, und dann können wir einiges in punkto Kurse machen.  Das ist jedenfalls mein Ziel.

M.Friesen