Quellen, aus denen Leben fließt

So hieß in diesem Frühjahr der Kurs, den wir in Heidelberg wieder in der Luthergemeinde halten durften. Im Rahmen von “Kurse zum Glauben” wurden zwei Kurse angeboten: “Kaum zu glauben”, Pfr. Reichert und “Stufen des Lebens”.

Es ist immer wieder berührend, wenn die Kursteilnehmer selber von ihren Kurserfahrungen berichten, Daran möchte ich Sie heute teilhaben lassen und wünsche Ihnen viel Freude beim Lesen:

“Hallo,
mein Name ist Kathrin. Ich bin 31 Jahre alt und war bei Frau zu Löwensteins Seminar zum Thema “Stufen des Lebens”. Dieses Seminar war für mich die Vorbereitung auf meine Taufe am 20. März 2016. Pfarrer Garleff hatte mir einige Seminare vorgeschlagen und ich habe mich für die “Stufen des Lebens” entschieden.

Das Seminar erstreckte sich über 4 Abende. Jeder Abend stand unter einer anderen Überschrift. Zu jeder Überschrift lag ein passendes Bild auf dem Boden, welches in die Gespräche miteinbezogen wurde. Das fand ich sehr schön.

Auch die Bibelgeschichten, die uns an den Abenden vorgelsen wurden, gefielen mit gut. Dadurch habe ich mich sowohl in den Bodenbildern als auch in den Geschichten wieder erkannt, zum Beispiel, als es um die Frau am Jakobsbrunnen ging.

Auch den ersten Abend fand ich sehr schön, als es um Bäume ging und die Frage, was für jeden einzelnen Teilnehmer Kraftquellen sind. Darüber wurde in einer lockeren Kreisrunde gesprochen. Dabei stellte ich fest, dass ich nicht die einzige war, für die Bäume faszinierend sind, sondern dass Bäume auch andere Menschen beeindrucken.

Bei den Bodenbildern sprach mich das Bild vom letzten Abend am meisten an. Da ging es um Lebenswege, die manchmal einfacher und manchmal auch sehr schwierig sein können – darum, dass Lebenwege gelegentlich parallel laufen und dass man sich immer wieder für einen Weg entscheiden muss. Das hat für mich gepasst.

An diesem Abend hatte ich das Gefühl, dass da mein ganzes Leben, mit all seinen Höhen und Tiefen, vor mit ausgebreitet auf dem Boden lag. Das beeindruckte mich schon. Außerdem fand ich es spannend, dass dieses Bild jemand anderes gemacht hat.

Durch die Seminarabende habe ich nicht nur Einblicke in die Bibel bekommen, sondern konnte auch vielen alten seelischen Ballast abwerfen, der sich im Laufe meines Lebens so angesammelt hatte. Das tat sehr gut.

So konnte ich in Frieden mit mir und Gott meine Taufe empfangen.”