Frauen in Ralligen 2016

Frauen – Einkehrzeit am Thunersee auf Gut Ralligen :    Thema: ” Leben mit Jesus im Alltag. “

Bei unserer Anreise – es war sommerliches Wetter – wurden wir – am Nachmittag – in Thun von einem plötzlichen Platzregen begrüßt. Dennoch konnten wir bald darauf – bei blauem Himmel unsere Zimmer beziehen. Unvergesslich sind diese Tage, die folgten. Dieser traumhafte Spätsommer – mit seinen Farben und Stimmungen – das wunderschöne Berner Oberland mit seinen gewaltigen und eindrucksvollen Bergen – der Thunersee, der uns – bei diesen sommerlichen Temperaturen – zu einem erfrischenden Bad einlud und abends der Vollmond über dem See. An den Nachmittagen Spaziergänge, bzw. Wanderungen, eine Fahrt mit dem Schiff nach Thun mit Stadtbummel, Kaffee und Kuchen im wunderschönen, blumenreichen Garten der Brüder – viele Begegnungen und Gespräche – leckere, abwechslungsreiche Mahlzeiten, liebevoll angerichtet und dekoriert ( unvergesslich natürlich, der gute Schweizer Käse), die wir bei schönem Wetter – oft auf der Terrasse einnehmen konnten – zusammen mit Pilgern, die hier auf Gut Ralligen – eine Unterkunft finden. ralligen7ralligen6

An den beiden ersten Vormittagen wurden die Bibelarbeiten von Bruder Peter gehalten.

1. Thema: ” Du bist das Salz der Erde “ ( Du bist das Licht der Welt ) Speisen – wie auch unser Leben – werden fad ohne Salz. “Salz sein (bzw. Licht) – als Zuspruch: du bist es schon – wir werden so aus der Bedeutungslosigkeit   unseres Lebens herausgerufen und unser Leben wird reich und bekommt wieder Sinn – und zugleich einen Auftrag.

2. Thema: ” Jesus im Tempel “         Die Tempelreinigung begann mit einem eindrucksvollen Anspiel von Bruder Peter, als er symbolisch mit einer Peitsche –  Händler und Opfertiere aus dem Vorhof des Tempels peitschte – der Tisch polternd umfiel und Münzen über den Boden rollten.

Am 3. und 4. Vormittag wurden die Bibelarbeiten von Schwester Marlies gestaltet. ( Auf dem Bodenbild –  die beiden niedlichen Schafe: Uli und Lilly) 1. Thema: ” Der gute Hirte “   ( Psalm 23 )  ( Johannes 10 )    Jesus sagt: ” Ich bin der gute Hirte… “      “Ich bin die Tür…”  ( die Tür in den Schafstall – wer nicht durch die Tür reingeht, der ist ein Dieb und ein Räuber.  So sind die ” Ich – bin – Worte ” von Jesus der Schlüssel zur Tür des Schafstalles.

Ergreifen wir diese Lebensmöglichkeiten bei dem guten Hirten?                                    ( Sicherheit, Schutz, Weide, die satt macht )Jesus ( der Hirte ) ruft die Schafe bei ihrem Namen. ( Sie kennen meine Stimme ).   Nach den Bibelarbeiten tauschten wir in Gruppen unsere Gedanken, Meinungen und Emotionen aus: was ist bei mir hängen geblieben – was hat mich besonders berührt oder bewegt?

Unser erster Abend begann mit Liedern und einer Vorstellungsrunde. Am zweiten Abend sahen wir eine Power – Point der Brüder über das Gut Ralligen und seine bewegte Geschichte über Generationen hinweg, bis das Gut vor 40 Jahren von den Christus – Träger – Brüdern erworben werden konnte. ” 40 Jahre Gut Ralligen, Gott sei Dank ” – lautete der Titel. Der dritte Abend , das war unser  ” Bunter Abend “ mit vielen Liedern und lustigen Sketschen. Der vierte Abend endete mit dem    ” Abendmahl “,  gestaltet von Gisela, Schwester Marlies und Bruder Peter. Nach Liedern, Texten und Abendmahl – zündete jede von uns für sich ein Teelicht an, nahm ein Gläschen mit Salz aus dem Kreuz – stellte an diese Stelle das Teelicht ab – bis ein Lichterkreuz entstand. Ein persönlicher Segen ( nach Wunsch ) begleitete uns – tief bewegt gingen wir in dieser Nacht zu Bett.

Am Freitag nahmen wir nach dem Frühstück – nach einem Reisesegen – mit herzlichen Umarmungen – Abschied. Gefüllte und erlebnisreiche Tage liegen nun hinter uns. Voll Dankbarkeit – gestärkt an Leib und Seele – kehrten wir in unseren Alltag zurück und freuen uns auf unser Wiedersehen.                                                                                                                     A.W.