Segen und Rettung

Sei gesegnet.  Diese zwei Worte sagen wir oft oder schreiben Sie am Ende einer Mail oder eines Briefes. Wir möchten mit diesem Segensgruß den oder die Menschen unter Gottes Schutz stellen und  mit auf den Weg geben. Gottes Segen soll dabei sein, sein Friede, seine Liebe, seine Freude, sein Heil, sein Leben.

Gott hat seinen Segen auf Abraham gelegt und ihm zugesagt: „Ich will dich segnen und du sollst ein Segen sein.“ Abraham wurde von Gott auserwählt und hat ein großes Volk erwachsen lassen – Israel. Es ist zum Segen für die Nationen bestimmt. Gott hat wiederum einen einzelnen Menschen auserwählt – Jesus, seinen Sohn, der den Willen des Vaters zur Erfüllung brachte.

Abraham wurde die Verheißung zugesprochen und in Jesus findet sie ihre Vollendung – in seinem Tod und seiner Auferstehung … damit alle Völker auf Erden gesegnet werden. Jesus, der Retter, der Erlöser ist da.

Gott hat die Welt so sehr geliebt, dass er seinen einzigen Sohn hingab, damit jeder, der an ihn glaubt, nicht verloren geht, sondern das ewige Leben hat.

Das ist die frohe Botschaft von Ostern und wir wollen sie aufnehmen und weitertragen. Der Herr ist auferstanden! Er ist wahrhaftig auferstanden!