Familienfreizeit im Kloster Triefenstein immer ein Highlight

Kloster Triefenstein immer wieder ein Highlight!

Seit vielen Jahren finden im Kloster Triefenstein die „Reli-Familienfreizeiten“ von Stufen des Lebens statt. Und immer wieder ist diese Freizeit für die Teilnehmer, die aus dem ganzen Dekanat Weinsberg kommen, ein Highlight. Schon die Einfahrt durch das riesige Eingangstor des Klosters, das sich wie von Zauberhand öffnet, vermittelt dem Gast das Gefühl, in eine neue Welt des Friedens und der Ruhe einzutauchen und, sobald sich diese Tore hinter ihm schließen, den Impuls, alle Sorgen und Probleme vor diesen Toren zurückzulassen. Die Klosteranlage mit viel Grün und einigen Brunnen lädt ein zum Verweilen, Nachdenken und Auftanken. Schauen Sie doch mal auf die Internetseite der Christusträger-Brüder: www.christustraeger-bruderschaft.org.

Die diesjährige Familienfreizeit fand in der ersten Pfingstferienwoche statt und wir Teilnehmer feierten zusammen mit den Brüdern das Pfingstfest in ganz besonderer Atmosphäre unter der Leitung von Bruder Christian, dem Prior des Klosters. Die Freizeittage begannen um 8:30 Uhr mit dem Frühstück und ab 9.45 Uhr trafen sich alle zur Bibelarbeit, die mit fröhlichen und flotten Liedern begonnen wurde. Margret Leitlein und Grit Bertsch begleiteten dazu mit ihren Gitarren in gewohnter Weise. Den Kindern und Jugendlichen wurden anschließend, aufgeteilt in die jeweiligen Altersgruppen, ein Extra-Programm durch die Jugendmitarbeiter angeboten. Gestärkt durch das überaus reichhaltige und sehr leckere Mittagessen, das von Bruder Helmut und Helfern zubereitet wurde, ging es dann in den Nachmittag, der täglich wechselnd von verschiedenen Aktivitäten (Fußball) und Workshops, z. B. malen, Geländespiel (oder auch durch Ausruhen) kurzweilig und interessant viel zu schnell verging. Dazwischen lockte die Kaffeepause mit Kuchen in der Cafeteria oder im großen Innenhof unter den Sonnenschirmen.

Nach dem Abendgebet mit den Brüdern in der Kirche wurde zum reichhaltigen Abendbrot (das Auge isst mit) geladen. Hier gab es, wie bei allen Mahlzeiten, viel Gelegenheit miteinander ins Gespräch zu kommen und sich durch den reich gedeckten Tisch verwöhnen zu lassen. Ab 20 Uhr konnte man Bruder Jaques zuhören und Bilder bestaunen von seinem Auslandseinsatz in Afghanistan oder an einen Fachvortrag zum Thema Wasser teilnehmen. Auch ein „Erlebnis-Abend“ oder der „Bunte Abend“ waren Angebote, die jeder gerne annahm. Den Abschluss bot, wie immer, am letzten Abend ein Abendmahlsgottesdienst mit der Möglichkeit zur persönlichen Segnung durch Bruder Christian oder die Mitarbeiter der Freizeit.

Bei der diesjährigen Freizeit waren besonders viele Jugendliche und Kinder dabei, die sehr viel Freude bei Spaß und Spiel im Freien (besonders auch der Wasserschlachten und der Kanufahrt) hatten, weil ja auch das Wetter sehr schön und zum Teil auch (fast zu) heiß war.

Anette Böhm

 

Wenn Sie hier anklicken, können Sie auch durch Fotos einen Einblick in das Freizeitgeschehen erhalten:

triefenstein-2014-96p