Nachlese zum Einkehr-Wochenende im Kloster Triefenstein

„Komm, wir finden einen Schatz“, dieser Aufforderung waren  35 Kursteilnehmer/-innen aus verschiedenen Gemeinden ins Kloster Triefenstein zu einem Wochenende gefolgt. Miteinander wollten wir entdecken, was unser Leben reich macht, denn „in Christus liegen verborgen alle Schätze der Weisheit und der Erkenntnis“.  Wie können wir sie erleben?

Das große Tor des Klosters öffnete sich für uns. Was würde uns erwarten, was würden wir ganz persönlich finden? Wir waren gespannt.

Am ersten Abend machten wir uns auf die Suche nach verborgenen Schätzen. Und wir wurden fündig: In einem Brötchen eingebacken fand jeder einen „Schatz“, ein Bibelwort. Unsere persönlichen Gedanken zu „Suchen“ und „Finden“ teilten wir miteinander. Manche freuten sich auf die Stille – weg von Stress und Alltag – andere auf das Hören der Worte Gottes – wieder andere auf die Gespräche und die Gemeinschaft. Es war wie die Zusammenkunft einer Familie – eine Begegnung mit Freunden, ein Ankommen.

Bruder Dieter nahm uns am Samstag und Sonntag Vormittag mit auf den „Acker“. Beim vierfachen Ackerfeld stellten wir uns die Frage: Wie können wir guter Boden werden, ihn für Gottes Wort, seinen Rat und seine Weisung bereit halten? Beim Schatz im Acker konnten wir der Sehnsucht nach „Christus in mir“ nachspüren und haben erkannt, dass es immer wieder ein Mehr gibt. Und dass Jesus selbst uns überrascht und beschenkt mit Glauben und Vertrauen, mit Liebe und Geduld, mit Samen, den er ausstreut in unserem Leben.

Vor der Abreise teilten wir unsere Erfahrungsschätze. Wo waren wir fündig geworden, wie hatte uns Gott beschenkt, welchen Schatz, welches Samenkorn nehmen wir mit in unseren Alltag? Allen Teilnehmern sei Dank für die Offenheit, die guten Gespräche und die Gemeinschaft.

Wir freuen uns schon auf das nächste Mal. Vielen Dank den Christusträger-Brüdern für die hervorragende Versorgung von Seele und Leib. Es war köstlich.