Jahreslosung 2018

Ich will dem Durstigen geben von der Quelle des lebendigen Wassers umsonst.       (Offb. 21,6)

Ein ansprechendes Wort. Ja, Gott spricht seine Menschen, uns an. Er will geben, sogar umsonst, ohne Bezahlung. Wollen wir nehmen? Von der Quelle lebendigen Wassers? – Es kommt wohl darauf an, dass uns unser Durst bewusst wird.

Ich will dem Durstigen geben…, heißt es. Gott gießt das lebendige Wasser nicht einfach über alle aus. Sondern dem Durstigen wird er geben, dem, der nicht satt wird durch Reichtum Ansehen, Einfluss, Aktivitäten.. Dem der spürt, dass er braucht, dass er dringenden Bedarf hat – für heute, morgen und lebensnotwendig in Ewigkeit.

Wenn ich wirklich Durst habe, Durst nach Leben in seiner Tiefe und Fülle, werde ich mich nicht mit Oberflächlichem zufrieden geben. Dann werde ich alles daran setzen und mich nach diesem lebendigen Wasser ausstrecken.

Wie komme ich da heran? – Das lebendige Wasser kommt von Jesus selbst. Im Bild ist dies in der Kreuzform ausgedrückt. Der Querbalken ist die aufgeschlagene Bibel. Von dort dürfen wir als Suchende lebendiges Wasser erwarten. Da ist die Quelle. Die Wichtigkeit des Ausstreckens und Empfangens ist in der roten Farbe der hingehalten Schale angedeutet.

 

(Gedanken v. Karola Onken, Künstlerin und Multiplikatorin aus Oldenburg und Malerin des Bildes)