Seelsorge – wenn die Seele den Klang der Freiheit vernimmt

Ein besonderes Merkmal von Stufen des Lebens ist der seelsorgerliche Prozess, der in den Kursen angestoßen wird. Ganz bewusst bleibt es nicht nur bei der Vermittlung von „Glaubensinhalten“, sondern es geht sofort um die Konkretisierung der guten Nachricht in meinem persönlichen Lebensbezug. Wenn in den Teilnehmer/innen durch die Auseinandersetzung mit den Kursinhalten ein innerer Dialog in Gang gesetzt wird, der in seelsorgerliche Tiefen führt, dann ist das genau das, was durch die Kurse bewirkt werden möchte.

Für viele Menschen ist es eine neue Erfahrung, zuzulassen, dass sich ihre Seele in Gefühlen und Worten ausdrücken darf. Und es benötigt auch Mut, den inneren Dialog für die anderen Teilnehmer/innen zu veröffentlichen. Daher ist es wichtig, als Kursleiter/in für den vertrauensvollen Rahmen zu sorgen und immer wieder an das Seelsorgegeheimnis zu erinnern, aber auch die Eigenverantwortung der Einzelnen einzufordern, selbst zu bestimmen, wie viel ich der Gruppe anvertraue.

Das ist mir bei der 4. Einheit von „Anstößig leben?!“ in meiner Pfarrgemeinde wieder deutlich bewusst geworden. Es war wieder unglaublich bereichernd, mitzuerleben, wie sehr wir uns gegenseitig beschenkt haben und wie Gottes Geist unsere Seelen in die Freiheit geführt hat.

Chr. Kohl, Österreich