Mitarbeiterkreis in Weinsberg

Stufen des Lebens – Mitarbeiterkreis Weinsberg Auch der Mitarbeiterkreis Weinsberg ist längst aus den Kinderschuhen herausgewachsen, doch wir sind noch immer sehr „lebendig“ unterwegs! Vor ca. 20 Jahren startete der Kreis unter der Leitung von Ursel Perino. Die bereits bestehenden Mitarbeiter aus Weinsberg waren vorher im Willsbacher Mitarbeiterkreis integriert. Durch das stetige Wachstum der Mitarbeiterschaft wurde es nötig, Kreise vor Ort zu bilden, um die mit den Kursen verbundenen Aufgaben – persönliche Einladungen – Raum gestalten – Begleitung der Kursleiter – Bewirtung in den Pausen – Erinnerungsimpulse vorbereiten – Gebetsbegleitung usw. – wahrnehmen zu können. Ursel Perino, die in der Reli-Arbeit von Anfang an durch Berufung von der Gründerin dieser Arbeit – Frau Mäschle – mit Leitungsaufgaben betraut war, übernahm nach dem Tod von Waltraud Mäschle 5 Jahre lang die Leitung von „Stufen des Lebens“ im Kirchenbezirk Weinsberg. Um für weitere Dienste im Kuratorium einzutreten, gab sie vor 2 Jahren die Leitung für den Weinsberger Mitarbeiterkreis an Irene Bansemir ab. Wie sieht das nun ganz praktisch aus? – Alle 4 bis 5 Wochen treffen sich die Mitarbeiter abwechselnd im Haus einer Mitarbeiterin. Nach Begrüßung und Gebet bedenken wir einen Bibeltext, wobei uns seit einiger Zeit das Johannes-Evangelium begleitet. Jeder bringt sich mit seinen Fragen und Erfahrungen persönlich ein, so dass der Text transparent und lebensnah wird. Beim persönlichen Austausch über das derzeitige Befinden, Besprechung der anstehenden Termine und Aufgabenverteilung sowie  Gebetsgemeinschaft konmt auch das leibliche Wohl nicht zu kurz.Jede unserer Mitarbeiterinnen ist in der langen Zeit durch persönliche Krisenzeiten gegangen, ob durch Krankheiten, Todesfälle, Ehescheidung, Glaubenskrisen, berufliche oder sonstige Probleme und Nöte mit den Kindern und Enkeln. So mussten wir  im letzten Jahr Abschied von unserer langjährigen Mitarbeiterin Gerda Friedrich, nehmen. Wie schön, dass wir inzwischen ihren Mann Klaus als Mitarbeiter begrüßen durften, der die Arbeit von Anfang an wohlwollend begleitet hat.

Mitarbeiterkreis Weinsberg (1.v.links Gerda Friedrich verstorben)
Mitarbeiterkreis Weinsberg (unten: 1.v.links            Gerda Friedrich verstorben)

In den Kursen – aber auch in unserer Reli-Gemeinschaft – bieten die Mitarbeiter seelsorgerliche Begleitung, das Mittragen von Gebetsanliegen oder ganz praktische Hilfe in Krisen oder sonstigen Engpässen an.

Ich möchte uns als eine Dienstgemeinschaft im Reich Gottes bezeichnen, ausgestattet mit vielerlei Gaben, aber auch eine Gemeinschaft, die miteinander und manchmal auch aneinander leidet.

Wir haben viel Grund zum Danken, weil wir viel Freude durch Gottes großes Wirken erlebten und immer wieder erleben dürfen.  Miteinander Feste feiern bei unterschiedlichen Anlässen, Freizeiten und Rüstzeiten  – daraus entstehen viele Perlen in unserem „Erinnerungsschatzkästchen“.

Eines wünschen wir uns sehr, dass auch aus der jüngeren Generation sich Mitarbeiter finden lassen, die bereit sind, an der wunderbaren Arbeit „Stufen des Lebens“ mitzuwirken.

„Der Segen bleibt“ – hieß der vergangene Kurs – und das dürfen wir täglich erleben und wollen auf den beginnenden Kurs „Ob Vertrauen sich lohnt“ antworten, „ja, es lohnt sich – wir vertrauen darauf“!

 

Irene Bansemir